Danke an meine Kontrahenten

Hallo Björn,
oder besser Herr Oberlehrer oder noch viel besser, mein nach außen hin projiziertes Überich!
Deine nüchternen und scheinbar lieblosen ( dahinter steckt ganz viel Liebe das weiß ich)Bemerkungen habe ich auch oft gestellt und nicht verstanden, dass mich die anderen nicht verstehen.

Hallo cptchaos,
Du scheuer Vertreter der Gattung Mensch. Ich wünsche Dir mehr Mut auch mal herzhaft zu zugreifen und zu handeln nicht nur beobachten.  Du verkörperst mein nach außen projiziertes Verstandes Ich. Werde Dir selber wichtiger. Du bist der Mittelpunkt Deines Lebens und wie Du die Welt siehst so ist sie auch.

@ Max Headroom,
Du verkörperst mein archaisches Unterbewusstsein. Wie ein Hund stürzt Du dich auf jeden Knochen und zerbeißt und zerreißt ihn. (Wie meine Mutter) Du möchtest retten und zerstörst leider dabei alles was mir wichtig ist. Ich habe schon einmal Dir gegenüber die weiße Fahne gehisst.

Jetzt hast Du mich an die Wand geschrieben und alles ist grau und elend. Ich will die Wände nicht mehr.
Ich bin todtraurig. Geht der Schmerz den nie vorbei?
„Mutti ich lieb dich doch; warum schiebst Du mich immer wieder  weg?? Warum kannst Du mir nicht zur Beruhigung sagen, dass Du mich auch liebst, dass Du gleich wiederkommst? Warum bekomme ich immer nur zu hören, dass das alles keinen Sinn hat? Alles meine Schuld? Warum kannst Du meine Liebe nicht annehmen? Was ist daran so schwer? Ich habe mir  zuletzt als ich 34 Jahre war von Dir erzählen lassen, wie das war bei meiner Geburt. Deine Erzählung endete wie üblich: „und dann war ich vielleicht wütend!“ Da habe ich dann endlich akzeptiert, dass ich eigentlich von Dir hören wollte:“Jetzt bin ich aber froh, dass Du da bist!“ Dass ich das wohl nie von Dir zu hören bekomme. Diese Ablehnung von Dir, habe ich wohl schon im Uterus zu spüren bekommen. So bin ich mit unsichtbaren Fäden an diese Negativität gebunden. Dies muss nicht sein. Wir können mit goldenen Fäden uns verbinden.

Ich erinnere mich, ich bin an Christi Himmelfahrt geboren, seit dem ist dieser Tag nie wieder auf meinen Geburtstag gefallen. „Du sollst wohl mit beiden Beinen auf der Erde bleiben!“ sagte mir gerade die Kl. Sr. Edith.
Ich drücke mich gegen die Wand. Ich habe meine toten Geschwister, meine Mutter, Großmutter, die Bibel, alle Märchen,  Träume  nebst Alice Schwarzer und Gräfin Döhnhoff fest bei mir und die Wand gibt nach und schließt sich wieder. Ich befinde mich in einem hellen lichterfüllten Raum. Ich höre noch eure Stimmen. In mir sagt etwas nein. Ihr seid erwachsene Männer. Ihr könnt selber Eure Probleme lösen. Ich schwebe ab in einen goldenen Himmel mit beiden Beinen auf der Erde.
Jetzt weiß auch woher die Kraft kam, immer wieder weiter zu machen.

Advertisements

15 Kommentare

Eingeordnet unter Biografisches, Emanzipation, Glaube, Wissenschaft

15 Antworten zu “Danke an meine Kontrahenten

  1. rotegraefin

    Björn sagt:
    September 14, 2008 um 5:12 Uhr nachmittags

    @rotegraefin: Du hast wirklich *ernste* psychische Probleme. *Bitte* tu mir den Gefallen und suche endlich professionelle Hilfe! 😦

    @alle anderen, die hier mitlesen: Wie kann man dieser Frau nur helfen? Sie will sich ja ziemlich offensichtlich gar nicht helfen lassen… 😦
    ^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^
    isnochys sagt:
    September 14, 2008 um 6:45 Uhr nachmittags

    Wieso helfen?
    Ich nehm sie garnicht ernst.
    Sind aber recht unterhaltsame Geschichten, mit denen sie aufwartet.
    Kommt fast an Rosamunde Pilcher ran;)
    Ist eben ein guter Troll, sowas liest man nicht alle Tage
    🙂
    Schließlich können wir die Männer mit der Kuscheljacke ja nicht vorbeischicken;)
    ^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^
    Björn sagt:
    September 14, 2008 um 7:03 Uhr nachmittags

    @isnochys:
    Helfen vielleicht einfach deswegen, weil man Mitleid mit ihr hat? Wenn sie wirklich manisch-depressiv sein sollte (und die Symptome passen zumindest für mich als Laien ganz gut), dann könnte sie sogar akut selbstmord-gefährdet sein! (Andererseits ist zu offen, dass sie so etwas bleiben lässt, weil ihr seltsamer pseudo-christlicher Glaube das ihr wahrscheinlich verbietet.)

    Ein “Troll” ist sie nicht, würde ich sage – ein Troll schreibt sein Zeug nur deswegen, weil er andere ärgern und zu Antworten aufstacheln will. Aber die gute “Graefin” scheint ihre Predigten wirklich ernst zu meinen.
    ^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^

    rotegraefin sagt:
    September 14, 2008 um 7:39 Uhr nachmittags

    Hallo Java
    Ich danke Dir ergebenst für diesen Nudelsegen. Ich hoffe doch sehr dass die Nudelholz Dich nicht zu arg am Kopf getroffen hat, sonst können wir vor lauter Ketchup keine kleinen Nudeln mehr sehen, sondern nur noch rot.
    ^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^

    isnochys sagt:
    September 14, 2008 um 8:10 Uhr nachmittags

    Siehste, was ich meine, das ist ein guter Troll..
    Nicht auf Fragen eingehen, sondern immer neue Thesen in den Raum werfen.
    Konflikte erschaffen, statt sie zu bewältigen
    *gg*
    Bin gespannt, womit er als nächstes kommt.
    :))

    ^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^
    rotegraefin sagt: Dein Kommentar wartet darauf, vom Administrator genehmigt zu werden.
    September 14, 2008 um 8:54 Uhr nachmittags

    https://rotegraefin.wordpress.com/
    Ich habe bei mir einen Artikel veröffentlicht. Danke an meine Kontrahenten.
    Ich erlaube mir die hier schon dazu geschriebenen Kommentare zu kopieren und darunter zu setzen. Wer was dagegen hat kann da ja dann meckern.
    °°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°
    Max Headroom said 18 hours ago:

    @Rote Gräfin:
    “Du verkörperst mein archaisches Unterbewusstsein. Wie ein Hund stürzt Du dich auf jeden Knochen und zerbeißt und zerreißt ihn.”

    Manch einer würde sagen, der kleine Max gibt einen Kommentar ab. Wenn Du im Text die Vorstellung entwickelst, da beisst sich ein Hund durch einen Knochen, dann hast Du eine wahrlich lebhaft-gesunde Fantasie 🙂
    Aber VORSICHT… in einer News meinte ein gewisser Dr. F., dass Fantasie und Gedankenspiele tatsächlich (kein Scherz!) Teufelswerk seien. DEN sollte man zerreissen, glaube mir ! 😉

    “(Wie meine Mutter) Du möchtest retten und zerstörst leider dabei alles was mir wichtig ist.”

    Liebe Gräfin, ich kann Dir nichts zerstören. Wenn Du allerdings ein Glashaus baust und hoffst, das sie den Steinen der Skeptikern stand hällt, die man fein säuberlich um das Haus plaziert sieht, dann musst Du mit Schäden rechnen. Aber wie gesagt, es gibt genug Menschen hier und da, die Dir bei dem Neubau des Hauses mit richtiger Hilfe zur Seite stehen. Du musst es nur wollen. Ich kann Dir nur das liefern, was meine Lebenserfahrung zu bieten hat. Und die schließt eigene Reiki-Erfahrungen aus, nicht aber die Erfahrung mit Menschen im Allgemeinen. Und da habe ich von solchen “Gefahren”, wie sie im Text zu lesen sind, nicht im geringsten gehört. Somit sind solche Behauptungen, wie sie dort aufgestellt sind, nicht haltbar. Dies hat rein gar nichts mit deiner Mutter oder dem Hund und den Knochen zu tun. Es ist einfach so, da kann auch ich nichts dafür 😉

    “Ich habe schon einmal Dir gegenüber die weiße Fahne gehisst.”

    Und ? Habe ich sie abgelehnt ? Ich gebe dir kleine Ratschläge, aber mehr kann ich als lebendiger Buchstabensalat hier auch nicht machen. Tut mir leid, aber Zauberkräfte sind mir nicht gegeben worden 😛

    Jetzt hast Du mich an die Wand geschrieben und alles ist grau und elend. Ich will die Wände nicht mehr. Ich bin todtraurig. Geht der Schmerz den nie vorbei?

    Wer “zum Teufel” hat Dich an die Wand geschrieben und verdunkelt dein Leben ?! Du bist doch kein Kind mehr, kannst Du nicht mit Argumenten klarkommen ? Ich habe Dir Argumente geliefert, weshalb ich die Rationalität nicht als Gift sehe. Wenn Dich die GESUNDE Rationalität traurig macht und Schmerzen bereitet, dann kann ich Dir da nicht folgen.

    Willst Du Leben ? Willst Du Freude haben ? Dann stehe auf und schalte den verdammten Computer ab! Gehe hinaus in die Natur, lerne Pflanzen kennen und schaue dir in aller Ruhe an, wie die Tiere sich in der Natur verhalten. Besuche ein Zoo und lerne exotische Tiere kennen. Beschäftige Dich mal mit kleinen Kindern und ihre unglaublich riesige Fantasiekraft. Erkunde mal die fremde Kultur in anderen Ländern. Schaue Dir an, wie Franzosen ihren Alltag sehen, wie Spanier ihre Geburtstage feiern oder in Indien das Neujahrsfest gefeiert wird. Erschaffe Dir ein Märchen von blühenden Landschaften und wunderschönen Themen. Schreibe darüber, lasse Deiner Fantasie vollen Lauf !

    Vergiss die trüben Familienangelegenheiten, die waren einmal. Pfeiff auf irgendwelche unverstanene Liebesbotschaften und träume endlich von was positiven !
    Die Natur des Zweifelns gilt auch hier ! Zweifle endlich auf diese verdammt düstere Umgebung und stelle Dich der Natur, der grünen Wiesen ! Mein Gott, so trüb und mieß ist die Welt dort draussen nicht. Aber wenn Du weiterhin nur ganz alleine in deinem Innersten wühlst, wirst Du nur dein Innerstes kennenlernen und niemals erkennen, dass die Evolution eine wahnsinnige Artenvielfalt hervorgebracht hat. Sie SCHREIT regelrecht, entdeckt zu werden. Willst Du weiterhin zuhause in der verschmelzenden Wand leben ? Oder willst Du (endlich) die Hand ausstrecken und den Türgriff runterdrücken, um dahinter die weite Welt der bunten Natur zu entdecken ? Vor was hast Du Angst ? Allerhöchstens vor dem Eintrittspreis des Zoos, wenn ich bitten darf. Alles andere lass’ ich nicht gelten 😉

    @Björn:
    Es gibt seelen-hilfe.foren-city.de, wo man zu allerlei Problemen Trost suchen und finden kann. Die Telefonseelsorge gibt es auch, wenn man auf einen sprachlichen Kontakt angewiesen sein möchte. Die Möglichkeiten sind vielfältig und jeder Arzt kann einem da weiterhelfen, man muss es nur mal anpacken. Brightsblog ist kein qualifizierter Seelentrösterverein, genausowenig wie Counter-Strike.de oder Terminator.com. Aber auch hier existieren Menschen und können zumindest winzige Hilfspunkte liefern.

    @ Rote Gräfin:
    … bitte… erkenne endlich, dass Du nicht alleine bist und suche endlich nach einem ausgebildeten Helfer. Die haben wahrlich Ahnung von Problemen, beschäftigen sich ganz bewusst mit Dir und Deinen Sehnsüchten und pfeiffen auf die zweifelnden (A)Theisten eines Forums 😛
    Mehr kann auch ich hier nicht mehr für Dich tun. Für einen leidenschaftlichen Liebesbeweis ist mir der Kontakt nämlich etwas zu gering 😉
    °°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°
    Du said 16 hours ago:

    Also Max,
    bist Du so dumm oder tust Du nur so?
    Also ich kann nix dafür, dass Du immer noch nicht erkannt hast, dass ich bereit bin in jede Rolle zu schlüpfen, die Du mir zugedacht hast.
    Gleichzeitig scheine ich aber auch die Begabung zu haben mich daraus wieder weg zu stehlen und mir die ganze Sache von oben zu betrachten und dann kann ich nicht anders, dann muss ich lachen und mir fallen lauter Bibelsprüche ein.
    So zum Bleistift: “Deine Feinde werde ich Dir als Schemel unter die Füße legen.”
    Das beste an der Bibel ist aber, dass ich meine Feinde lieben soll und dass das Reich Gottes kommen soll, nicht wir sollen dahin marschieren.
    Ich bin auch ein ganz bockiges Kind Gottes, ich hab dem Typen da oben gesagt, ich will in keinen Himmel kommen von dem ich weiß, dass es eine Hölle gibt. Ich bin deswegen die letzten Jahre durch die Hölle marschiert. Junge Du kannst Dir echt nicht vorstellen, wie viele Leute es gibt, die lieber in der Hölle bleiben wollen und ich hab immer versucht, die da raus zu zerren. Manno, war das anstrengend.
    Jetzt lach ich mir einen Ast und schauckel mich drauf, dass Du mir helfen willst. Hihihihi das ist echt witzig, dabei will ich Dir doch helfen, die klarer auszudrücken, damit wir beide gemeinsam gegen das Unrecht angehen können. Statt dessen, nimmt jeder dem Anderen die Butter vom Brot.
    Also, wenn Du mich weiter wegschickst, sag mir bitte welche Rolle Du meinst, die ich spielen soll, damit Dein angekratztes Ego nicht zu sehr darunter leidet, dass ich brav in die Teufelsrolle geschlüpft bin, den Du so wunderschön an die Wand malen kannst.
    Übrigens was soll ich im Zoo? Der Affenstall, den ihr mir hier bietet reicht völlig aus, um mich scheckig zu lachen, kostet mich kein Eintritt und ich hab Spass für drei.
    Das Problem ist nur mein Goldjunge, dass wir permanent und völlig aneinander vorbei reden. Das liegt aber nur an Deiner hirnverbrannten Einstellung, das im AT nur Blut fließe. Du kennst anscheinend die Bücher Hiob, Ruth und das Hohe Lied nicht Amos und Micha auch nicht sonst würdest Du nicht so einen Stuss schreiben. Aber ich wiederhole mich nur und sags noch mal :Von Ackerbau und Viehzucht keine Ahnung , aber dumm rum schreiben das kannst Du! Grrrrrrrrrrrrrrrrrrr! Mach Dich schlau und dann sehen wir weiter.
    °°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°
    isnochys said 15 hours ago:

    Immer wenn ich von ihr was lese, kommt mir folgendes in den sinn:

    :))
    °°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°
    Max Headroom said 12 hours ago:

    @isnochys: Ich glaube langsam, Du hast Recht 🙂

    @Rote Gräfin:
    “bist Du so dumm oder tust Du nur so?”

    Also anscheinend geht Dir langsam tatsächlich die Medizin aus 😦

    “Jetzt lach ich mir einen Ast und schauckel mich drauf, dass Du mir helfen willst.”

    Entweder hast Du TATSÄCHLICH eine gespaltene Persönlichkeit – anders lässt sich der Charakterwechsel einfach nicht interpretieren – oder Du stellst Dich hier nur schauspielerisch in eine Rolle, um bei belieben in andere zu schlüpfen und uns damit verwirren zu wollen. Es tut mir echt leid, Dir zugehört und den Versuch gestartet zu haben, Dir eine mögliche Hilfe zu zeigen. Ich habe es mehrfach versucht. Du lässt mir aber leider keine andere Wahl als Dich in Zukunft nicht mehr ernst zu nehmen. Schade um die vergoldete Mühe.

    “dabei will ich Dir doch helfen, die klarer auszudrücken, damit wir beide gemeinsam gegen das Unrecht angehen können.”

    Den Weg kann ich ganz gut auch alleine gehen, Danke für Dein Angebot. Aber wenn Du meine Worte nicht verstehen (willst), ist dies wirklich nicht mein persönliches Problem. Gäbe es tatsächlich grundsätzliche Probleme mit meiner Ausdrucksweise, so hätte ich schon vor einiger Zeit die Bitte erhalten, mich exakter auszudrücken. Anscheined ist dies nicht notwendig, man versteht meine “Message”, meine Kommentare auch ohne eine Grundausbildung in Psychologie. Die Kritik kommt von deiner Seite, also besteht ein Problem beim Dialog zwischen uns. Deine Vorgehensweise zeigt, dass Du einen natürlichen Kontakt scheust und Dich gerne weiterhin in künstliche Gedankenspielchen versteckst. Lasse Dich von mir nicht weiter “stören”, ich halte mich in Zukunft da raus. Der Blog bietet nahezu tagtäglich Neuigkeiten rund um zweifelhafte Vorgehensweisen irgenwelcher Religionsanhänger. Da wird es in Zukunft sicherlich noch sehr viel zu schreiben geben…

    “Also, wenn Du mich weiter wegschickst, sag mir bitte welche Rolle Du meinst, die ich spielen soll, damit Dein angekratztes Ego nicht zu sehr darunter leidet, dass ich brav in die Teufelsrolle geschlüpft bin, den Du so wunderschön an die Wand malen kannst.”

    Erstens: Grammatikalisch ist dieser Satz schonmal eine Zumutung 😉

    Zweitens: Ich bin Dir entgegengekommen. Ich habe Dir die Hand gereicht, Hilfe angeboten. Ich habe Dir zugehört und versucht, dich und Deine Probleme zu verstehen. Ich spreche keine Fremdsprache, ich argumentiere hier in Deutsch.
    Dieser Kontakt war aber anscheinend von Deiner Seite her unerwünscht.

    Drittens: “Spiele” Die Rolle eines Menschen. Nicht mehr, und nicht weniger. Du kannst auch den Teufel, Gott, Allah, eine Tomate, Romeo und Julia oder den Nagellackentferner vom Mars spielen. Wäre dies hier eine Schauspielbühne, wäre es ja dann auch passend. Aber so wirst Du nur zeigen, dass Du auf Brightsblog nicht fähig sein möchtest, als Person zu antworten – sondern nur als gespielte Figur. Wenn ich aber tatsächlich schauspielerische Leistung sehen will, gehe ich in’s Kino und lese keine Kommentare.

    Viertens: Die Teufelsfigur kann ich hervorragend an die Wand malen. Wenn erwünscht, auch noch auf ein Bettlaken, dem Fußboden und auf’s Gesicht. Von DIR als Teufel war aber nirgends die Rede. Somit wäre es ziemlich dumm anzunehmen, dass ich mir Dich in die Rolle als Teufelchen gewünscht hätte. In diese Rolle bist Du von ganz alleine geschlüpft. Jetzt steckst Du im selbstgewählten Kostüm und kannst selbst sehen, wie Du da wieder rauskommst.

    “Übrigens was soll ich im Zoo? Der Affenstall, den ihr mir hier bietet reicht völlig aus, um mich scheckig zu lachen, kostet mich kein Eintritt und ich hab Spass für drei.”

    @isnochys… Danke. Dies bestätigt Deine Annahme zu 120% 😉
    Trolliger kann wohl kaum ein User antworten 😛
    Ich bin der Virus der Gesellschaft… und stolz drauf 😉

    “Das Problem ist nur mein Goldjunge, dass wir permanent und völlig aneinander vorbei reden.”

    Thema: Reiki Terror oder einfach nur krank
    Ich: Kommentar zum Artikel der Quelle
    Du: ALLES, nur nicht das Thema an sich ! Du hast es ja auch noch geschafft, das Dritte Reich einzubauen. Wir reden ja nicht nur aneinander vorbei. Du wechselst andauernd die Straßenseite, ja die komplette Themenstadt !

    Kein Wunder, dass meine Versuche, Dich zurück zum Topic zu führen, einfach nicht fruchten. Du WILLST es nicht. Wäre auch zu schön, mal beim Thema zu bleiben. Über rationelle Sachthemen lässt es sich nicht so gut “persönlich” sprechen, nicht wahr ?

    Das liegt aber nur an Deiner hirnverbrannten Einstellung, das im AT nur Blut fließe.

    Im AT fließt genausoviel Blut wie im Drehbuch zu Braindead. Na gut, vielleicht einige Eimer weniger, das gebe ich zu. 😉
    Aber insbesondere das Alte Testament spart nicht mit Gewalt, Brutalität und Menschenverachtung. Und sowas sollen wir den Kindern als Moralbibel geben ? Da ist es ja fast humaner, einem 6-jährigen die Krieg der Sterne Trilogie zu zeigen ! Geschichtlich ist das AT sowieso längst weg vom Fenster. Nahezu alle Geschichten sind historisch … ähm… “sehr fraglich” – um es mal sanft auszudrücken. Aber Du kennst es ja besser, Du hast sie ja studiert. Grrrrrrrrrrrrr
    Wenn Du GLAUBEN willst, dass im Alten Testament Friede, Freude und Eierkuchen herrscht, dann GLAUBE es. Ich lese nur Zitate vor… Zitate aus dem AT… über Gewalt, Brutalität und Mord.

    Ich kenne die Bücher Hiob, Ruth und das Hohe Lied von Amos nicht. Micha ebenfalls nicht. Habe ich bis heute auch niemals gebraucht. Und nu ? Auch in Braindead gibt’s Momente, in der kein Blut fließt. Der Abspann zum Beispiel. Historisch in etwa genauso “glaubhaft” wie der Turmbau zu Babel, aber egal. Doch der Abspann täuscht über den Gewaltanteil des Werkes nicht hinweg.

    Ich WILL auch nicht Hiobs Buch lesen. Wozu auch, ich lebe im 21sten Jahrhundert und kann auch andere Bücher lesen. Ja, ich MUSS sogar andere Bücher lesen, dies verlangt die Arbeit.

    Ich habe keine bibeltreue Erziehung gehabt. Ich bin mit Moby Dick und Robinson Crusoe aufgewachsen. Ich bekam keine Geschichte über ein auserwähltes Volk in einer Wüste die Auszog, ihre Heimat wieder zu sehen. Ich hatte stattdessen Onkel Toms Hütte und Huckleberry Finn vor mir. Aus diesem Grunde bin ich ganz anders “geprägt” worden. Nicht mit Kreuze, nicht mit Weihwasser und auch nicht mit Bibelzitate. Aus diesem Grunde sind “aktuellere” Geschichten für mich heute immer noch angenehmer als die Bibel. Da kannst Du Ruths “Wo Du hingehst, da will ich auch hingehen” getrost zur Seite legen. Ich habe Dich nicht gebeten, mir auf Schritt und Tritt zu folgen 😉
    Aber da die Bibel ja voller Liebeslieder und romantischer Gedichte ist, kannst Du dir ja gleich die Offenbahrung des Johannes zu Herzen nehmen. Romantischer kann man den Sonnen- ..äh.. Weltuntergang kaum noch beschreiben 😉

    “Aber ich wiederhole mich nur und sags noch mal :Von Ackerbau und Viehzucht keine Ahnung , aber dumm rum schreiben das kannst Du!”

    Nein. Nein . Und immer noch ein dickes NEIN !
    Ich habe von Ackerbau und Viehzucht ABSOLUT KEINE AHNUNG. Und falls bei Dir die Medizin wieder wirken sollte… den Grund dazu, den habe ich damals ebenfalls angegeben. Deine jetzige Reaktion zeigt aber, dass meine Mühe, Dich auf irgendeiner Weise zu verstehen, wohl ein Kampf gegen Windmühlen war. Auf diese Art der Kommunikation habe ich ehrlich gesagt keine Lust.
    Sei todtraurig darüber, lach dich scheckig… mir ist dies ab heute völlig egal. Für mich hast Du mit deiner persönlichen und beleidigenden Antwort jegliche Glaubwürdigkeit verloren 😦

    @alle: Sorry, war ziemlich Off-Topic, aber sowas muss ich mir echt nicht bieten lassen. Dem Thema Reiki völlig aus dem Weg gehen, aber dafür andere User beleidigen wollen… 😦
    °°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°

  2. cptchaos

    So das ist jetzt meine letzte Mail zu diesem Themenbereich.

    Ich kann sehr herzhaft zugreifen. Aber ich ziehe es vor vorher lange zu beobachten um durch Eingriffe nicht zuviel unnötiges Leid zu verursachen. Das hat nichts mit Schüchternheit zu tun, sondern mit der Einsicht, dass ich so stark bin, dass bei „herzhaften“ Zugreifen Schäden entstehen können. Macht verlangt Verantwortung.
    Im übrigen ist die Welt nicht unbedingt so wie ich sie sehe. Ich hoffe sie ist etwas besser. Aber es hilft auch nichts mir das was ich sehe schön zu reden.

    Ich wüsste im Übrigen nicht, was an dir negativ ist. Dass deine Mutter dich anscheinend abgelehnt hat, ist keine Begründung für deine Negativität. Ich weiß aus meinem persönlichen Umfeld, dass nicht jede Mutter liebesvoll ist. Manche misshandeln ihre Kinder. Oft durch Psychoterror, z.B. konsequente Missachtung und unangemessene Bestrafung. Die Schäden die das im Leben der Betroffenen anrichtet sind gigantisch. Aber das darf heute niemand erwähnen, denn die Frau sakrosankt. Es gibt starke Strömungen des Feminismus die alle Verantwortung von Frauen für irgendetwas schlechtes verneinen. Aber sie tragen Verantwortung, auch wenn das Kind unter Umständen auf sehr schlimme Erfahrungen seitens der Mutter zurückzuführen ist z.B. Vergewaltigung. Das Kind kann nichts dafür. Die Mutter sollte es frühzeitig abtreiben wenn sie sich nicht in der Lage fühlt sich um das Kind zu kümmern. Menschen die Frauen dann zwingen wollen das Kind dennoch zu bekommen halte ich für absolut amoralisch.

    Du fragtest: „Warum bekomme ich immer nur zu hören, dass das alles keinen Sinn hat?“
    Welchen Sinn sollte dein Leid haben? Du hast als Kind nie etwas gemacht wofür du hättest schuldig sein können. Es gibt keine Erbsünde. Wenn es sie gäbe ist Gott amoralisch. Lass deine Mutter gehen. Wenn Gott von dir verlangen würde, dass du sie verehrst obwohl sie dir keine guten Gefühle entgegenbringt oder entgegenbringen kann ist er ebenfalls amoralisch. Dann solltest du Gott nicht verehren.

    Sinn kann man aber in einer gewissen Art und weise diesen Leidvollen Erfahrungen dennoch abgewinnen. Betrachte sie als Erfahrung, die dir eine ganz eigene Motivation geben zu versuchen die Übel die zu diesem Leid führen zu bekämpfen. Übel kann man erst bekämpfen wenn man sie Erkennt. Erkennen kann aber nur wer an ihnen Leidet oder durch Empathie mitleidet. Das grade du die Erfahrungen gemacht hast, mag keinen direkten Sinn haben, sondern Zufall sein, aber du hast sie nun mal gemacht.
    Wenn du dir vorstellst, dass alles was du bist aus einem Wechselspiel von Zufällen und Gesetzmäßigkeiten entsteht, so sollte dir die Einsicht unmittelbar sein, dass du nur beschränkte Freiheit und beschränkte Fähigkeiten hast, genau wie deine Mitmenschen. Also sei geduldig mit deinen Mitmenschen. Dennoch kannst du frei und vor allem kreativ handeln. Diese Kreativität erlaubt es dir zu versuchen und auch zu hoffen etwas positives bewirken zu können.

    herzliche Grüße,
    Eike

  3. pinkpanther

    Die Frage nach dem Sinn ist schon etwas Tiefergehendes. Das mit dem daraus Lernen und daran stärker Werden ist m.E. der Nutzen aus der Sache, aber nicht unbedingt ein Sinn.

    In meiner Jugend habe ich mir auferlegt, nicht mehr über Sinn des Lebens nachzudenken, weil ich Angst hatte, zu erkennen, dass es keinen gibt.

    Inzwischen denke ich, dass das Leben für jeden einzelnen einen persönlichen Sinn hat, nicht einen „Sinn des Lebens“ an sich. Ob Leid zum Sinn dazugehören, weiß ich nicht, aber es gehört auf jeden Fall zum Leben wie die Feude. Und aus beiden kann man lernen und stärker werden.

    Zur Abtreibungsempfehlung in bestimmten Situationen bin ich kritisch. Ich kenne einige betroffene Frauen, und ich habe nicht den Eindruck, dass Abtreibung unbedingt leichter zu verkraften oder eine geringere Herausforderung für das restliche Leben ist als das Kind zur Welt zu bringen. Das kann und darf nur jede einzelne im Einzelfall selbst abwägen.

  4. rotegraefin

    Hallo Max,

    ich danke Dir für Deinen Mut Deine Wut so ungeschminkt auszudrücken und mir zu zu muten. Ich habe Dich auch stark konfrontiert

    Ich konnte diese massive Wut schon heute Nacht mit heftigen mich überfallenden Orgasmen spüren.Der ganze Bereich Uterus und Eierstöcke schmerzt noch ungeheuer.

    Ich beobachte dieses Phänomen bei mir schon seit einigen Jahren bei mir. Erst sehr ratlos und irritiert. Geistliche konnten mir nichts über Ekstasen, von denen manche Heilige betroffen waren, sagen. Dann fand ich eine Schrift über die sieben Weisen geistlicher Minne und dort fand ich das Phänomen ziemlich identisch beschrieben.

    Früher habe ich wild zurück geschlagen. Heute bringe ich einen Konflikt auf den Punkt und weiß woher diese Zustände kommen.

    Ich habe deutlich geschrieben, dass ich persönlich Erfahrung mit Reiki gemacht habe, aber Deine massive Ablehnung und Abwertung hat mich gestoppt weiter noch etwas dazu zu schreiben.

    Ich sehe mich einfach gekränkt und nicht ernst genommen, wenn ich etwas von mir mitteile mir von Dir und Björn mehr als einmal mitgeteilt wird. Ich solle mir Hilfe suchen und das wäre nicht glaubhaft. Das verletzt meine Seele und die ruft dann nach Rache.

    So finden Projektionen statt, eine moderne Form der alten Dämonen. Des weiteren entsteht daraus Mobbing und trägt zur allgemeinen Lähmung in unserer Gesellschaft bei.

    Die Gedanken haben Kräfte, besonders auf ungeschützte und vertrauensselige Kinder. Des wegen ist die Beobachtung der Gedanken das allerwichtigste im Leben eines jeden Menschen.

    Am Samstag bin ich einem Afrikaner wieder begegnet, der mir gesagt hat, dass seine Zwillinge ein Unfall seien. Das hat mich so zornig gemacht, dass ich ihn monatelang, selber einen Unfall nannte. Der Konflikt spitzte sich dann so zu, dass er mir meinen linken Daumen umdrehte, an dem ich dann zwei Stunden lang operiert wurde. Ich wurde dann noch wegen Körperverletzung zu einem Bussgeld von 800€ verurteilt. Mein Hinweis, dass ich in Notwehr gehandelt hatte wurde einfach ignoriert.
    In Folge davon verlor ich ein Jahr später, dann noch meine Stelle. Heute bin ich Rentnerin, weil ich einfach nicht mehr kann. Ich habe gelernt zu verlieren und ich weiß Gott ist mit den Verlierern. Also bin ich nie allein. Diese Zusage habe ich bis jetzt bei allen Helfern vermisst, einige allerdings haben diese Haltung, die ich seit 34 Jahren immer wieder aufgesucht habe.
    Ich habe gelernt mich ernst zunehmen. Ich lobe gerne und drücke gerne meine Sympathie für jemanden aus. Nur wenn alles was ich von mir erzähle
    1. nicht wahrgenommen
    2. nicht geglaubt und
    3. bis zu Unkenntlichkeit zerpflückt und zerredet wird, dann zeige ich meine Krallen und werde sau wütend.

    Bei allen drei genannten Punkten handelt es sich ganz einfach um die Sabotage einer guten Beziehung. Dazu sage ich: „Nein danke, mir ist schon schlecht!“

  5. @rotegräfin:

    Hallo!

    Du hast mich gefragt wegen dem Kastenwesen – ich unterstütze es NICHT (!), wenn man sagt, es sei per Geburt.
    Also, konkret, Sippenhaftung. Nein, nein, nein.
    Ich verstehe allerdings das Kastenwesen, wenn man annimmt, daß jeder sich seine Kaste aussucht.
    Es ist nun einmal Fakt, daß es selbstgewählte Idioten gibt.
    ich sage immer – um jetzt nicht falsch verstanden zu werden – Ein „Shudra“ (=unterste Kaste) ist einer, dem du das Leben rettest, und er stänkert dich sogar noch an. (wienerisch für: schimpft)
    Das heißt nicht, daß ich diese Idioten nicht Liebe, oder es zumindest probiere.

    Da sind übrigens einige „Herrschaften“, die auf deinem Blog Kommentare schreiben, die sind eindeutig Shudras…..

    Mach dir nix draus, wenn jemand von deiner Kaste ist, das weißt du: die sind dir auf anhieb Sympathisch.
    (von meiner Seite aus sind wir in der selben Kaste….hihi)

    Zum Ramayana:

    Die Geschichte ist SEEEEHR lang, da könnte ich dir jeden Tag ein 5-Seiten Kommentar schreiben, und sitze ein Jahr. Ich sage nur: 12 DVD’s a 4 1/2 Std…. Das Stückerl aus YouTube ist nur ein Mini-Mini-Mini Teil.
    Das Ramayan ist eines der schönsten Geschichten, die mir auch (so pervers es klingt) beim Bibelverständnis geholfen hat, allerdings muß man sich da ein bißchen in die Götterwelt einarbeiten.
    Ich kann dir leider auch kein Buch empfehelen, weil es mehrere Versionen gibt (vgl Evangelisten im NT), und die wichtigste Version noch nicht übersetzt ist. Ich bin gerade beim Übersetzten vom „Hanuman Chalisa“ von Shri Goswami Tulsidas aus dem 15. Jhd., der auch das Ramayan geschrieben hat.

    Wenn du willst, kann ich dir ja eine grob-gröbste Zusammenfassung geben.

    So, bis in Bälde! Herzlichst, CS

  6. rotegraefin

    Danke CrippLeD SaM,

    mein Großvater sagte, „Mit Geduld und Spucke fängt man die größte Mucke.“

    „Erfolg ist keiner der Namen Gottes“ Wir leben in einer so verwirrten Zeit, einer spottet über den Anderen, dies zermürbt und unterwandert die Moral von unserer ganzen Gesellschaft.

    Das Kastenwesen hat viel Neid und Eifersucht produziert. Die Haltung, ich bin besser als Du, ist einfach nur zum Kotzen. Außerdem ist Erfolg keiner der Namen Gottes. Ich habe keine andere Botschaft, als wie meine Mutter uns mit der 4. Strophe von „Alle Jahre wieder“ bei gebracht hat.

    Sagst den Kindern allen,
    dass ein Vater ist.
    Dem sie Wohlgefallen,
    der sie nie vergisst.

    Ich bleibe unten bei denen die unglücklich sind und andere ebenfalls unglücklich machen. Deswegen lösche ich den letzten Teil Deines Kommentars.

  7. Max Headroom

    Hallöchen.

    „ich danke Dir für Deinen Mut Deine Wut so ungeschminkt auszudrücken und mir zu zu muten. Ich habe Dich auch stark konfrontiert“

    Mit einem „bist Du so blöd oder tust Du nur so“ kannst Du keine Diskussion führen. Versuche mal mit diesem Spruch bei der Polizeikontrolle durchzukommen… diese Art der „Wut“ wird in einer normalen Kommunikation nicht geduldet. So unterhalten sich die Kindern im Kindergarten, aber keine Erwachsene Menschen.

    „Ich konnte diese massive Wut schon heute Nacht mit heftigen mich überfallenden Orgasmen spüren.Der ganze Bereich Uterus und Eierstöcke schmerzt noch ungeheuer.“

    Na, sooo genau wollte ich Deine Verarbeitung der Wut nicht wissen. DIESE Art der … ähm… „Bearbeitung der Körperregionen“ ist und bleibt mir als männliches Computerprogramm fremd 😉

    „Ich beobachte dieses Phänomen bei mir schon seit einigen Jahren bei mir. Erst sehr ratlos und irritiert. Geistliche konnten mir nichts über Ekstasen, von denen manche Heilige betroffen waren, sagen. Dann fand ich eine Schrift über die sieben Weisen geistlicher Minne und dort fand ich das Phänomen ziemlich identisch beschrieben.“

    Hast Du es auch mal mit einem Termin beim Arzt versucht ? Ich meine, diese Menschen haben eine jahrelange Ausbildung was den „Organismus: Mensch“ angeht. Möglicherweise liegt eine neuronale Störung vor. Ist zwar selten, aber noch lange nicht unmöglich. Es gibt z.Bsp. Menschen, die verspüren absolut keinen körperlichen Schmerz und andere, denen ist sogar ein T-Shirt auf der Haut eine unendliche Qual. Möglicherweise verarbeitet Dein Gehirn das Gefühl der Wut zwar korrekt, sendet aber falsche Signale am Körper aus.
    Wenn also tatsächlich schmerzen durch diese Gefühle erzeugt werden, dann würde ich schleunigst medizinischen Rat suchen !

    Und nicht dass Du dies missverstehst… dies ist eine HILFE, kein (!) Spott oder ähnliches !

    „Ich habe deutlich geschrieben, dass ich persönlich Erfahrung mit Reiki gemacht habe, aber Deine massive Ablehnung und Abwertung hat mich gestoppt weiter noch etwas dazu zu schreiben.“

    Anscheinend war aber noch genug Energie vorhanden, eine persönliche Beleidigung loszulassen 😦
    Reiki ist alles andere als eine Wissenschaft. Reiki kann man in die gleiche Schublade stecken wie Energiestrahlen, Wünschelruten und Poltergeister in den Wasserrohren. In der trockenen Wissenschaft ist nichts, aber auch rein gar nichts „energiehaltiges“ an Reiki mess- und nachweisbar. Es spielt sich im Kopfe ab, genauso wie es ein Placebo macht. Die gesammte aktive Praxis, als auch die Gespräche, helfen zwar ungemein der Seele, aber es wird keine Art von „Körperenergie“ kanalisiert. Das selbe passiert bei der Homöopathie, bei der Geisterheilung und dem Handauflegen.
    WENN du daran glaubst, dann SOLLST du daran glauben. Aber stelle Dich nicht hin und unterstütze eine „Zauberkraft“ aus der unsichtbaren Welt, die unmessbar „trotzdem“ wirkt. Sage, doch einfach nur, dass es Dir geholfen hat. Denn dies habe ich auch nie bestritten. Reiki aber ist bei vielen Japanern (!) eher im Wellness-Bereich zu finden. Diese Form der „Alternativen Medizin“ ist dort in Japan genauso zweifelhaft wie hierzulande die „Handaufleger“, die ihre Körperkraft, oder bei einigen gar die göttliche Kraft, von der Hand des Heilers in den Körper des Patienten fließen lassen.
    Diese Show hilft zwar… es ist ein Glaube, dass es wirkt… aber naturwissenschaftlich betrachtet findet hier keine medizinische Behandlung statt. Nicht mehr und nicht weniger.
    Ausserdem geht es im Artikel nicht um Reiki selbst, sondern um einen Artikel aus der „Christliche Mitte“ welche besagt, dass (ich nenne sie mal so:) „Gedankenspiele“ wie zum Beispiel (!) Reiki böse sind und Kanäle für Dämonen öffne. Und dann kommen auch noch ein Exorzist zu Wort der behauptet, ein Pendelschwinger sei von einem Dämon befallen gewesen, bzw. Reiki hätte einer Patientin das Tor für einen bösen Geist geöffnet, der nun in ihr war. Entschuldige, aber mir ist Japan ist kein Fall bekannt, bei dem ein Reiki-„Patient“ nach der Behandlung plötzlich satanistische Praktiken durchführte und nur mit hilfe eines christlichen Exorzisten kuriert wurde.

    Meine Analyse ist strikt marktwirtschaftlich bedingt. Reiki „fuchtelt“ in Bereiche rum, die den „Glauben an Christus“ bzw. seiner Lehre, so wie die Kirche es vorgibt, im Wege steht. „Nur Gott“ soll hier den Geist des Menschen einnehmen, nix mit alternativer Medizin oder anderen Hobbies. Und so werden Placebo-Spiele wie Reiki oder das Pendelschwingen (gegen Migräne ? 😉 ) mies gemacht. „Reiki ist böse“, und schon kann sich die Praxis des Betens an der Stelle breitmachen. Hauptsache „der Kunde glaubt“.

    „Manchmal muß man lange beten, bis die Erlösung kommt“, schreibt die Quelle. Das Problem ist aber, dass in Japan die Shinto Religion vorherrscht. Und dort gibt es keine Besessenheit wegen einer „Energieübermittlung“. Sowas gehört eher zum rein-christlichem Glaube. Also versucht man hier auf ganz primitive Art und Weise den Konkurrenten aus Fernost mies zu machen. Sowas nennt man „unfairer Wettbewert“, wenn Religion eine kommerzielles Gut wäre.
    Mich stört es deshalb, weil ich seit 1992 mit Japanern zusammenarbeite, die Kultur bewundere und die Sprache kenne. Vor ca. 2 Jahren habe ich zum Thema Reiki erstmals was erfahren und direkt nachgefragt. Nach der News hatte ich zwei Japanerinnen am Telefon und die beiden haben nachgefragt, was ich unter „Besessenheit“ verstehe. Ihre Art der Dämonenbesessenheit unterscheidet sich nämlich sehr stark von unserer. Was die Quelle also verzapft hat, war blanker Unsinn und nur für (strenggläubige) Christen „wahr“.

    Ich hoffe, Dir ist dies nun klarer.

    „Ich sehe mich einfach gekränkt und nicht ernst genommen, wenn ich etwas von mir mitteile mir von Dir und Björn mehr als einmal mitgeteilt wird. Ich solle mir Hilfe suchen und das wäre nicht glaubhaft. Das verletzt meine Seele und die ruft dann nach Rache. (..) Des weiteren entsteht daraus Mobbing und trägt zur allgemeinen Lähmung in unserer Gesellschaft bei.“

    Also verstehe mich bitte nicht falsch… ich bin NICHT darauf aus, jemanden in einem Kommentar persönlich zu beleidigen ! Dies habe ich mehr als einmal klargestellt !
    Desweiteren habe ich Dir geantwortet, dass ich Dich für unglaubhaft halte, NACHDEM Du MICH (!) beleidigt hast – und zwar direkt mit klaren Worten. Wenn Du meinen „Glauben“ in die Tonne werfen möchtest, dagegen habe ich doch nichts dagegen ! Wenn ich zweifle, dann sollst Du dies erst Recht können. Aber das „bist Du blöd oder tust Du nur so“ kam aus DEINEM Munde und ist ganz sicher kein Zweifeln an einer religiösen Praktik, sondern ein Zweifeln an meinem Geisteszustand. Und dagegen reagiere ICH eben allergisch.

    Was Björn und meine Wenigkeit angeht… Ich kenne Menschen, denen das Leben „egal“ war. Menschen, denen ihr eigenes Selbstwertvertrauen komplett fehlte. Diesen Menschen ist geholfen worden. Sie verarbeiteten ihre Gefühle nicht alleine, sondern bekamen professionelle Hilfe von Psychologen. Diese Menschen sind darauf geschult, den Geist wieder in gerade Bahnen zu lenken.

    Was mir (und wohl auch Björn) Angst machte (ANGST, KEIN SPOTT !!!) war die Tatsache, dass Deine Ausdrucksweise und vor allem Deine Geschichten allesammt Anzeichen zeigten, dass hier eine Person schreibt, die mit der Verarbeitung wahre Probleme hat. Geschichten über „schief gepuderte“ Babies, missachtete Liebe, Hass in der Familie, Tod von Geschwistern, …
    Verstehe mich bitte nicht falsch… Für mich und Björn sind es Zeichen, dass hier was runtergeschlucktes wieder hochgewürgt wird und einen bitteren Nachgeschmack in den Kommentaren überlässt. Brightsblog ist kein Seelensorge-Verein, es ist ein Blog über das Zweifeln an dem Abergläubischen in dieser Welt. Dort treffen sich Menschen und bereden News und Artikeln über Geistliche, die sich an hilflosen ranmachen, Voodoo-Praktiken, die es in die Gesetzbücher schaffen, Fundamentalisten, die sich in die Luft sprengen, Christusgläubige, die an eine Erschaffung der Erde vor ca. 6000 Jahren glauben oder z.Bsp. ganz aktuell an Christen, die ziemlich pervers gegen Homosexuelle wettern. Im Brightsblog tippern wir unsere (unchristlichen) Meinungen dazu. Wir schreiben über die Erfahrung, vielleicht den einen oder anderen „geistig Benebelten“ die Augen geöffnet zu haben und ihnen die Wahrheit über das Recht des Menschen erzählt zu haben. Wir sind zumeist ziemlich staubtrockene Wissenschaftler, doch einige glauben z.Bsp. an einen „Gott“ in Form von Konstanten in den Formeln bzw. in der Perfektion der Wissenschaft. Genauso glaubte auch Albert Einstein an einen „Gott“. Er bewunderte die Perfektion des Universums. Für ihn gab es aber keinen „alten Mann mit langem Bart“ und erst recht keine Geister und Dämonen.

    Wenn Du dich also auf dem Blog missverstanden fühlst, dann kann ich dies sehr gut glauben. Du als „wahre Gläubige“ bist umgeben von dutzenden von stark zweifelnden Menschen „ohne (Gottes-)Glauben“, von Atheisten oder Agnostikern.
    Aus diesem Grunde schrieb ich Dir auch, dass man in diesem „Glashaus: Brightsblog“ vorsichtig sein muss, ansonsten fliegen zumindest die agnostischen Steine 😉

    „Die Gedanken haben Kräfte, besonders auf ungeschützte und vertrauensselige Kinder. Des wegen ist die Beobachtung der Gedanken das allerwichtigste im Leben eines jeden Menschen.“

    Und aus diesem Grunde haben wir uns SORGEN gemacht. Vielleicht hast Du es bemerkt, dass ich zu meinem Kommentar keine Smileys geschrieben habe. Es war kein Scherz und ich habe mich nicht lustig gemacht. Aber Deine Reaktionen zu einzelnen Beiträgen legen den Verdacht sehr nahe, dass tatsächlich eine Hilfe nötig wäre.
    Auch ich habe Verwandte und Freunde verloren. Ich habe einige Zeit an einem Programm in einem Kinderhospiz teilgenommen und habe mehrere Kinder betreut, denen ich zusammen mit den Eltern am Sterbebett die Totenwache gehalten habe. Glaubst Du, ich habe mir keine religiöse Fragen gestellt ? Glaubst Du, ich bin irgendwie als „ungläubiger Dämon“ auf die Welt gekommen ? Meine beruhigenden Antworten bekam ich aber ausserhalb der Geisterwelt der Religion, in der atheistischen Welt der Wissenschaft. Seit dem hat das „Gottvertrauen“ platz gemacht für das „Menschenvertrauen“. Ich habe die Bibel ins Reich der Fantasie verfrachtet… und wurde kurze Zeit später mit zahlreichen Beweisen bestätigt. So klärte sich meine Sicht immer weiter auf, bis ich komplett gottlos die Bibel und vor allem die Bibelgläubigen beobachten konnte. Ich habe keine Angst vor dem „Nicht-Gott“, sonder eher Angst vor den Gottgläubigen die „glauben“, das richtige zu tun. Ich bin ein Atheist und Naturalist, aber auch ein Humanist. Was ich tue, mache ich für das Wohl des Menschen.

    Mit Deinen Todesberichten hast Du in mir den humanistischen Helfer geweckt und aus diesem Grunde habe Ich dir den Ratschlag gegeben, medizinische Hilfe zu ersuchen. Ich stehe mit beiden Beinen im Leben und erfreue mich dem Alltagsleben. Deine Antworten mit dem Thema Gewalt, Tod und Trauer allerdings sind teilw. ziemlich eindeutig. Du hast Antworten gegeben, die oft genug an Selbstmordabsichten erinnerten ! Glaubst Du, dies lässt mich oder Börn „kalt“ ? Wir haben uns Sorgen gemacht ! Wir verstehen einen solchen extrem starken Selbstzweifel als Hilferuf ! Und glaube mir.. mit billigen ASCII-Zeichen auf dem Monitor kann man keinen Trost spenden, dafür benötigt man schon eine echte Kontaktperson.

    Als Antwort aber gab’s nur ein hämisches Grinsen. Ein scheckisches Auslachen und eine persönliche Beleidigung. Das ich mich daran aber kaum erfreuen kann, ist Dir ja wohl klar.

    Ich kann nicht vorhersehen, ob dieser Eintrag in’s Nirvana landen wird, ob er Dich zu einem weiteren (aus-)lachen motiviert oder ob Du dir (endlich) Gedanken machst, das Leben kennenlernen zu wollen.
    Die Kontrontation mit dem Leben, den Ausflug in die Natur, den Besuch eines Zoos, hast Du ja mit Beleidigungen gekontert und komplett ignoriert. Diese Reaktion bin ich nur von Trollen gewohnt, Störenfriede des Internets.

    Da Du ja keine Hilfe annehmen willst, vermeide ich in Zukunft meine persönlichen Ratschläge und beschränke mich rein auf den geschrieben Text zum Thema. Ich werde Dich zu absolut nichts zwingen. Weder an irgendwelchen Therapien noch an Teufelsrollen. Du sollst aber wissen, dass hinter den Texten im Brightsblog stehts Menschen sitzen, und keine Maschinen. Björn und ich haben uns Sorgen gemacht, aber wenn es Dir hervorragend geht… bittesehr.

    Aber eine kleine persönliche Frage hätte ich noch: Ist das zusammengeschriebene „Rotegraefin“ oder ist „Rote Gräfin“ die richtige Form ? Ich weiss nicht, ob es ein Eigenname oder ein Pseudonym ist 😉

  8. @rotegraefin:

    Der – von dir geläschte Teil des Kommentars, aber ganz anders ausgedrückt: (nicht von mir)

    „Natürlich, Gott ist auch im Tiger. Aber das ist noch lange kein Grund, hinzugehen und den Tiger zu umarmen.“
    (Shri Ramakrishna)

    MFGCS

    Na gut dann eben hier der gelöschte Text hatte ich ursprünglich als Schutz für Dich gedacht.

    (Und lösch einfach die Kommentare von den Shudras…. Der Spamfilter ist schon erfunden. Man muß sich nicht immer beleidigen lassen. Wenn solche Wichser auf meinem Blog schreiben würden, wären sie schon längst draussen. Das ist das mit dem Kastenwesen – Du willst ihnen helfen, und die lachen dich aus.)

  9. rotegraefin

    Hallo CrippLeD SaM

    doch den Tiger in mir muss ich immer wieder umarmen. Ich muss um meine Aggression wissen und darum wissen, dass ich auch ein unschuldiges Lamm bin.

    Dieses Wissen ist uns verloren gegangen. Wir wissen zwar, das der Mensch vom Affen abstammt, aber fast jeder ist tödlich beleidigt, wenn er das erste Mal mit dem Affen in sich in Kontakt kommt. KNI alles Liebe.

  10. Hallo Max

    danke für diesen langen Kommentar. Bitte lies mal bei mir „Helfen“
    Ich habe erst vor 12 Jahren angefangen mir zu sagen, alles was ich jetzt tue, tue ich für mich. In diesen 12 Jahren habe ich dann entdeckt, dass meine ursprüngliche Lebensentscheidung war: „Mich anzustrengen, nicht da zu sein.“ Dies ist verrückt ich weiß, war aber meine einzigste seelische Überlebensmöglichkeit.
    Du hast es also heute mit einer ausgesprochenen Egoistin zu tun.

    Menschen waren für mich gefährlich und ich selber habe mich auch für gefährlich gehalten.

    Dieses verdrehte Lebensmuster aufzulösen, um mir selber gerecht zu werden und meinen Mitmenschen auch, habe mehr als 30 Jahre mit den unterschiedlichsten Methoden und Therapeuten meines Lebens zu gebracht. Ich habe Medikamente verweigert, weil ich verstehen wollte, was da mich immer so schmerzte, wo andere nur mit den Achseln zuckten.

    Mein Therapeut, den ich in den letzten 20 Jahren immer wieder aufsuchte, konnte die gesellschaftlichen Zusammenhänge in denen ich steckte erst verstehen, als ich sie ihm selber erklärte. Eine Zusammenarbeit mit einer Therapeutin lehnte er immer wieder ab. Er war in Zeiten großer aufgewühlter Emotionen, ein ruhiger Pohl für mich. Ich schämte mich ungemein so viel Hilfe zu gebrauchen. Allerdings verlangte er auch eine Leistung von mir, die ich gar nicht bereit war zu leisten. Ich meinte damals wohl wirklich noch meine Verwandten und Freunde kämen alle in die Hölle, weil es so entsetzliche Pharisäer waren.

    „Die Wahrheit macht uns frei“ Dieser Satz stimmt. Sie verletzt aber auch erst einmal und verletzt wollen wir alle nicht werden. Der Mensch greift reflexartig zur Wut. Dies ist ein normaler und gesunder Vorgang

    =Schnapp= und damit ist die Falle erst einmal zu.

    Ich danke Dir und Björn für Eure ehrlich angebotene Liebe und Zuneigung. Genau das Gleiche habe bei meinen Eltern auch immer wieder zu spüren bekommen. Nur mein Pech war, sie konnten die Ängste und Nöte ihrer Kinder nicht verstehen und retteten sich in verantwortungslose Aussagen, die ich Schaf brav geglaubt habe.

    Sie glaubten ja selber mehr an die Verdammung als an die Erlösung.

    =Schnapp= die nächste Falle ist zu.

    Überall wo ich hin kam, traf ich früher oder später auf das absolute Unverständnis oder nur auf die Akzeptanz einer Teilwahrheit.
    Ich möchte, dass alle Menschen in Frieden leben mit sich und der Schöpfung. Dies kann nur gelingen, wenn jeder Mensch mehr Selbstbewusstsein entwickelt.

    Ich kann kein Selbstbewusstsein aufrecht erhalten. Wenn Du und Björn mir eure Ängste aufdrückt und mich ab zu einem Doktor schickt.
    Ich erwarte von zwei erwachsenen Männern, dass sie lernen ihre Gefühle wahrzunehmen ehe sie um Hilfe rufen.
    Das sie Fragen stellen anstatt Diagnosen.
    Ich habe euch doch nicht so viel erzählt, damit ihr mich betütern und unmündig machen sollt, sondern eher um Mut zu machen, guckt her, man kann so viel Schlimmes über- und durchstehen.

    Deine wiederholten Aufforderungen mir Hilfe zu holen, erlebe ich als Beleidigung und Abschiebung Deiner Gefühle von Hilflosigkeit auf mich. Das macht mich rasend vor Wut und ist kontraproduktiv. Vor allen Dingen, weil mich, die darin enthaltene Liebe versucht zu fesseln.

    Die gegenseitige Sorge um einander ist noch eine Falle die =schnapp= macht.
    Meine Versuche dies aufzulösen wurden veralbert.

    Gegensätze ziehen sich an, Gleiches stößt sich ab. Kennst Du diesen magnetischen Grundsatz nicht?

    Ich freue mich über den Kontakt mit Dir, so wie Du bist. Ich möchte, dass Du mir von Deiner Sorge erzählst, weil geteiltes Leid halbes Leid ist.
    Aber wenn Du noch mal schreibst hol Dir Hilfe, dann kannst Du Dein blaues Wunder erleben und die Englein im Himmel singen hören, kapiert?

    Du hast mit dem Teufel gespottet. Ich bin in die Rolle geschlüpft. Ich weiß gar nicht warum Du Dich beklagst? Ich hab Dir doch eine Schlittenfahrt versprochen, und wie hat sie Dir gefallen?

    Wenn Du Dir ein Bild von mir gemacht hast, dann war das jetzt eine notwendige Enttäuschung, die Du erleben musstest.

    Ich brauche Freunde, die Staunen können wie ein Kind über meine Wandlungsfähigkeit. Und die mich so zum Lachen bringen können, wie Du mit Deinen Kommentaren. Alles andere findet in Deiner Phantasie statt, die nur zur Verwirrung und unnötiger neuer Verzweiflung führt.

    Alles klar?

    P.S.
    „rote Gräfin“ wurde ich hinter meinem Rücken von einem ehemaligen Militärgeistlichen betitel. Als er mich dann einmal persönlich begrüßte und ich ihn bat diesen Zusatz wegzulassen, meinte er: „Was Du ererbt von Deinen Vätern erwirb es um es zu besitzen.“ Damals habe ich nur, „Du A….loch“ gedacht.
    Als ich dann mit ihm mehr beruflich zu tun bekam, habe ich ihm erklärt, dass doch rot die Farbe des heiligen Geistes sei und der Liebe meinte er bestätigend. + der Liebe +der Märtyrer + des Blutes +des Klatschmohn+der Rose ect. Du darfst jetzt aussuchen, was Dir passend erscheint.

  11. Max Headroom

    „Ich kann kein Selbstbewusstsein aufrecht erhalten. Wenn Du und Björn mir eure Ängste aufdrückt und mich ab zu einem Doktor schickt.“

    Die Texte machen Angst !
    Es geht z.Bsp. um einem Liedermacher, und Du erzählst von tot umgefallenen Brüdern und Schwestern oder von abgestoßener Elternliebe. Es passt einfach nicht zum Thema ! Sowas kannst Du im Forum schreiben, unter einem eigenem Thema. Aber Du entfernst Dich einfach *zu sehr* vom ursprünglichem Thema.

    „Ich erwarte von zwei erwachsenen Männern, dass sie lernen ihre Gefühle wahrzunehmen ehe sie um Hilfe rufen.
    Das sie Fragen stellen anstatt Diagnosen.“

    Nein. Du meinst, „Gefühle“ anhand von Texten erkennen zu können. Dies ist in den Kommentaren schlichtweg *nicht* möglich. Du interpretierst jeden Beitrag immer anders als der andere, deshalb sind eindeutige Gefühlszuordnungen so *nicht* möglich. Dies zeigt sich eben gerade in deinem Satz, denn du willst den Leuten beibringen, „ihre Gefühle wahrzunehmen“. Mein Gott, glaubst Du da draussen sitzen gefühlslose Maschinen an der Tastatur ? Es ist immer noch ein Blog ! Wer im Blog für Briefmarken plötzlich schreibt, dass das ganze Leben wie eine angeleckte und abgestempelte Briefmarke ist, die abgerissen und danach weggeschmissen wird, der macht den anderen Usern eben Angst. Einerseits, weil er *gewaltig* vom ursprünglichem Thema abweicht, sondern auch, weil die Metapher von Tod und Vergehen zufällig an bekannte Verhaltensmuster von vepressiven Mitmenschen erinnert. Und das sie, bei fehlender Hilfe, auch zu Selbstmordabsichten neigen. Kein User im Brightsblog sitzt neben Dir. Sie alle sitzen entfernt in ihre eigenen Zimmer. Da gibt es keine Mimik, keine Stimme und kein „Gefühl“, was erkennbar wäre. Es ist nur (!) der Text, der alles aussagen soll. Und da im Brightsblog bekanntlich keine poetische Ader Grundlage des Schreibens ist, kannst Du auch keine Gefühle vorraussetzen, die Du suchen möchtest. Dazu benutze bitte das Forum oder schreibe per eMail persönlich mit denen. Oder noch besser… treff dich mit denen.

    „Ich habe euch doch nicht so viel erzählt, damit ihr mich betütern und unmündig machen sollt, sondern eher um Mut zu machen, guckt her, man kann so viel Schlimmes über- und durchstehen.“

    Eine solche Reaktion ist keine Selbstverständlichkeit, wenn das Grundthema z.Bsp. der Krieg zwischen Christen und Muslimen ist. Du entfernst dich leider zu sehr vom Thema und erzählst von DEINEN Problemen. Nutze Dein Wissen lieber in kleineren Dosen. Das Hauptthema ist schon Problem genug und benötigt nicht in allen Kommentaren noch die persönliche Note eines eigenen Problems.

    „Deine wiederholten Aufforderungen mir Hilfe zu holen, erlebe ich als Beleidigung und Abschiebung Deiner Gefühle von Hilflosigkeit auf mich.“

    Deine Art, die „Bitten“ nicht erkennen zu wollen oder zu können, ist eben kontraproduktiv. Keiner wollte Dich abschieben oder gar beleidigen. Es ist SEHR AUFFÄLLIG, wenn immer wieder die eigene schlechte Lebenserfahrung herhalten muss, inklusive Tod und Missbrauch. Wenn sowas bei fast jedem Kommentar mit in den Text einfließt, dann ist dies eben ein Zeichen. Für uns war dies ein möglicher Hilferuf nach Hilfe, aber sicherlich nicht nach Applaus. Dazu war einfach nicht genug „positives Lebensgefühl“ im Text 😉

    „Das macht mich rasend vor Wut und ist kontraproduktiv. Vor allen Dingen, weil mich, die darin enthaltene Liebe versucht zu fesseln.“

    Und weshalb(!) projizierst Du deine(!) Wut immer wieder auf MICH ? Ich bin doch nicht wütent ?! Ich würde dies dann nämlich auch schreiben. Da ich dies aber nicht geschrieben habe frage ich mich, wie Du eine „Wut“ erkennen konntest, die ich zu dem Zeitpunkt sicherlich nicht besitzte.

    „Die gegenseitige Sorge um einander ist noch eine Falle die =schnapp= macht.
    Meine Versuche dies aufzulösen wurden veralbert.“

    Gut… Wenn das so ist… dann gibt es ab sofort keine Hilfe, keine Zuneigung und kein Interesse. Dann bleiben wir total trocken beim Text und zitieren uns gegenseitig aus Links. OK ? Dann kannst Du auch von irgendwelche Freunde sprechen, die sich umgebracht haben oder in einem Krieg gefallen sind. Dann bleibt die Sorge zuhause oder man lässt direkt die Emotionen in der verschlossenen Flasche.
    Aber dann hast Du den Sinn eines Blogs nicht verstanden, und das kann ebenfalls nicht sein, denn Du führst ja selbst ein Blog 😉

    Also musst Du damit leben, dass ab und zu einige Menschen die Texte die du schreibst, anders interpretieren als vielleicht gewollt. Entweder schreibst Du von anfang an sowas wie „Hier eine positive Seite des Lebens… ich hatte mal eine depressive … dann, glücklicherweise ….“.
    Wenn Du aber strikt nur von Misshandlung sprichst, toten Geschwistern und der Abneigung der Mutter, ohne jegliche klar erkennbare Symbolik, dann musst Du eben mit gewissen Reaktionen rechnen. Ich wiederhole… es ist das Brightsblog, kein Seelenhilfe-Verein !

    „Gegensätze ziehen sich an, Gleiches stößt sich ab. Kennst Du diesen magnetischen Grundsatz nicht?“

    Menschen sind Magneten ? Wäre mir neu. Die Wissenschaft hat geklärt, dass „gegensätzlich gepolte“ Ehepaare sich wesentlich öfters scheiden lassen. Ihre Gegensätze sind kontraproduktiv und erzeugen zu viele Spannungen, um einer längeren Miteinanderzeit zu überstehen. Dafür haben gemeinsame Interessen (beide z.Bsp. sportlich aktiv, im selben Beruf, …) eine hilfreichere Basis für ein gemeinsames Zusammenleben. In manchen Bereichen besteht zwar die Gefahr des Konkurrenzkampfes, aber zumeist überwiegt die gegenseitige Hilfe bei Problemen. Wenn im Brigtsblog GEGEN den Glauben und FÜR den Humanismus geschrieben wird, aber jemand verlangt, dass GLÄUBIGE Handlungen einem INHUMANISMUS gegenüber stehen soll, dann erzeigt dies nicht immer eine Anziehung. Hängt vielleicht damit zusammen, dass die Magnetide sich nur in Gesteinen und Metallen finden lässt, aber kaum in metaphysischen Texten 😉

    „Ich freue mich über den Kontakt mit Dir, so wie Du bist. Ich möchte, dass Du mir von Deiner Sorge erzählst, weil geteiltes Leid halbes Leid ist.“

    Bitte nicht falsch verstehen… meine Sorgen teile ich mit meinen sehr guten Freunden… aus Fleisch und Blut, die links und rechts neben mir sitzen. Ich spreche mit denen von Auge zu Augen und habe bis heute nur positive Erfahrungen damit gehabt. Ich benötige einfach keine „Seelensorge“ in binärer Form. Aus diesem Grunde kann ich NICHT über irgendwelche Sorgen mit Dir reden. Ich schreibe im Brightsblog immer was zum Thema und erzähle dort nichts von persönlichen Schicksalsschlägen oder Problemen, um dort Mitgefühl zu suchen. Es ist, wie Du damals schon angedeutet hast, ein Stammtisch. Man trifft sich dort, man plaudert, aber man ist sich nur aus der Kneipe bekannt. Man ist sich wohl kaum seelenverwandt oder gar bester Freund, nur weil man das Interesse („No Religion“) miteinander teilt 😉

    Deshalb haben Björn und ich ja auch vorgeschlagen, Dich mit echten *Menschen* zu treffen, und nicht mit ASCII-Zeichen vor einem Monitor. Lass die Sorgen der anderen einfach sein und wirf ein Blick auf die Natur.

    „Aber wenn Du noch mal schreibst hol Dir Hilfe, dann kannst Du Dein blaues Wunder erleben und die Englein im Himmel singen hören, kapiert?“

    Ich bin ATHEIST. Für mich gibt es keine Engel die gar singen.
    … hol Dir hilfe… (*duckundwegrenn*) 🙂

    Nein, mal im ernst… Da ich dich erst seit wenigen Monaten aus den Kommentaren „kenne“, ist die Reaktion ziemlich erschreckend. Das wiederholte Erzählen der persönlichen Schicksalsschläge ist einfach als gigantischer Wink mit dem Zaunpfahl interpretiert (worden). Und da ich nicht der einzige war bzw. bin, sollte Dir dies zu denken geben. Anscheinend machst DU was falsch. Du solltest die Textform besser wählen, dich klarer ausdrücken oder bestimmte Erklärungen an den Stellen einfügen, die der Unverständlichkeit entgegenwirken. Wer auf einem Kommentar mit Gewalt in der Familie dann ein Angebor der Hilfe durch einen ausgebildeten Helfer bekommt, der hat es eindeutig nicht mit gefühlslosen Menschen zu tun, die ihre Gefühle „falsch“ interpretieren.

    „Du hast mit dem Teufel gespottet. Ich bin in die Rolle geschlüpft. Ich weiß gar nicht warum Du Dich beklagst? Ich hab Dir doch eine Schlittenfahrt versprochen, und wie hat sie Dir gefallen?“

    Ich habe die Praxis der Teufelsaustreibung und des Teufelsglauben zynistisch besprochen, das stimmt. Aber ich war nicht auf der Suche nach einer Schauspielerin, die als Teufel verkleidet vor mir hin und her hüpft.
    Du hast direkt meine Art des Schreibens kritisiert und behauptet, ich würde generell den Glauben der Anderen nicht „akzeptieren“.
    Natürlich akzeptiere ich den Glauben der Anderen … nicht. Ich bin Atheist! Wo ich keinen Gott sehe, kann ich auch keinen sehen. Wenn also jemand vor mir beim Einkaufen einen Handstand an der Kasse macht, den Fußboden küsst und dann sich nackt auszieht, ist er für mich sehr sehr sehr verdächtig. Selbst, wenn ich 10 Minuten später zu hören bekommt, dies gehört zu seiner „Religion“ einfach dazu.
    Und somit ist es für mich SEHR verdächtig, wenn jemand über Reiki-„Energie“ ein Tor öffnet, in dem böse Dämonen eintreten sollen, inklusive des Teufels. Insbesondere wenn die Person, die dies behauptet, selbst ein Teufelsgläubiger ist. Das jemand hierbei seine Ängste und eingeprägten Mustern überall dort sehen möchte wo er eine „Gefahr“ vermutet, ist wohl mehr als eindeutig. MICH aber anzusprechen und irgendwelche fehlende Gefühle zu vermuten, ist schlicht und ergreifend FALSCH. Nicht umsonst habe ich genau den Stil des übertriebenen Sarkasmus gewählt, damit im Kommentar des Blogeintrages klargestellt wird, dass ich dem ganzen Teufelsblahblah eher mit einem lachendem Auge gegenüber stehe.
    Du solltest Dir wesentlich öfters Kleinkunst und Kabarett auf der örtlichhen Bühne ansehen. Wenn ein Schmidtler schreiend und beleidigend über die Politiker „herzieht“, dann ist das sein Programm und er schlüpft in einer Rolle… weil dies auch verlangt wird. Er selbst ist ein liebevoller Vater und privat sicherlich alles andere als ein kein Kleinkrimineller, egal wie seine Rolle interpretiert wird 😉

    „Wenn Du Dir ein Bild von mir gemacht hast, dann war das jetzt eine notwendige Enttäuschung, die Du erleben musstest.“

    Ich reagiere auf den Text. Der Text war alles andere als ermutigend. Falls Du eine andere Reaktion erwartet hast, dann war dies eine Enttäuschung, die Du erleben musstest.

    „Ich brauche Freunde, die Staunen können wie ein Kind über meine Wandlungsfähigkeit. Und die mich so zum Lachen bringen können, wie Du mit Deinen Kommentaren. Alles andere findet in Deiner Phantasie statt, die nur zur Verwirrung und unnötiger neuer Verzweiflung führt.“

    Dann gehe doch in eine Schauspielschule. Glaubst Du, ich verlange bei einem lustigen Eintrag im Blog gleich nach Applaus ? Dann wäre ich einfach im Schauspielunterricht geblieben und hätte den Weg der Wissenschaft nicht betreten. Doch ich bin kein Kind mehr und wenn jemand, eine erwachsene Person, über Tod und Verderben spricht, über Satan und Dämonen, dann werde ich nicht wie ein kleines Kind da lachen und applaudieren.

    „Toll, sie hat einen toten Bruder vor den Füßen… applaus… haha“

    Auf eine solche Reaktion kannst Du lange warten. Und da ich Dir wohl kaum meinen Arm um die Schulter legen kann, habe ich Dir den Vorschlag gemacht, den Computer auszuschalten und mal rauszugehen. Da du aber lachend und beleidigend reagiert hast, war dies wohl ein Griff in’s Klo.

    Wenn ein Eintrag dich zum lachen gebracht hat, dann IST dies ein Teil deiner Fantasie. Du hast den Text humorvoll verstanden. Mit einem „bist Du blöd“ allerdings erreichst Du weder einen Lacher meinerseits, noch ein verständnisvolles Kopfnicken.

    Du hast dich einmal beschwert, weil deine erwartete Reaktion nicht wie erhofft erfolgt war. Du hast eine bestimmte Handlung erwartet, ein „Mitgefühl“, aber die kam nicht. Stattdessen bemängelste Du das fehlende Mitgefühl und die Unfähigkeit des „zwischen den Zeilen“ lesens.
    Und nun gebe ich das Zepter zurück und sage Dir, dass Dir dies wohl ebenfalls abhanden gekommen ist.
    Denn eine „normale“ Reaktion zu einer persönlichen Beleidigung wäre zumindest eine Entschuldigung gewesen. Und bis heute ist sie ausgeblieben. Tja, da sitzen wir beide wohl im selben Boot, nicht wahr ? 😉

    „Du darfst jetzt aussuchen, was Dir passend erscheint.“

    Ich bleibe einfach bei der Farbe (!) Rot. Ob es die roten Haare der rebellischen Roten Zora ist, die Rose, des Blutes oder des Pullovers dort auf meinem Trockner ist, kann ich nicht sagen. Das es Teil DEINES Namens ist, musst DU darüber entscheiden. Es ist ein grundlegender Teil deines Lebens und sollte nicht durch irgendwelche missinterpretationen verunglimpft werden.
    Ein möglicherweise schlauer Satz vom Max „Nix Kopfraum“ Headroom ? Wohl kaum 😉

    Mit freundlichem Gruß aus dem (noch) sonnigen NRW…
    Max … der gleich erstmal Brötchen holt und abends Freunde besuchen geht, die vor kurzem von einem 1-Jahr Japanaufenthalt zurückgekommen sind 🙂

  12. rotegraefin

    20. Sept.08
    Max Headroom Deine „Nicht“
    1. „Es passt einfach nicht zum Thema“.
    Welches Thema meinst Du jetzt? Umgang mit Menschen? Humanismus? Oder was meinst Du jetzt. Ist mir völlig unklar.

    2. Dies ist in den Kommentaren schlichtweg *nicht* möglich.
    Hast Du schon mal was davon gehört, dass das Unterbewusstsein das „Nicht“ angeblich nicht hören soll?

    3. Du interpretierst jeden Beitrag immer anders als der andere, deshalb sind eindeutige Gefühlszuordnungen so *nicht* möglich
    Stimmt ich schreibe wie ich es wahrnehme. Du hast jederzeit die Möglichkeit es konstruktiv mit Deiner Sicht zu korrigieren.

    4. Das Hauptthema ist schon Problem genug und benötigt nicht in allen Kommentaren noch die persönliche Note eines eigenen Problems.
    Ich versuche hier Deine Stammtisch runde in eine lebendige Lerngruppe zu verwandeln.

    5. Deine Art, die “Bitten” nicht erkennen zu wollen oder zu können, ist eben kontraproduktiv.
    Ich war schon immer auf einem bestimmten Ohr taub.

    6. Für uns war dies ein möglicher Hilferuf nach Hilfe, aber sicherlich nicht nach Applaus.
    Hier erwarte ich eine Frage und keine wilde noch so gut gemeinte Aktion

    7. Dazu war einfach nicht genug “positives Lebensgefühl” im Text 😉
    Wie gesagt sprechenden Menschen kann man helfen. Ich bringe oft Kindern bei, dass man traurig und glücklich zugleich sein kann. Jemandem seine Trauer weg therapieren zu wollen ist einfach bloß gemein.

    8. Ich bin doch nicht wütent ?
    Ich nehme allerdings ganz viel negative Aggression in Deinen Texten wahr.

    9. Da ich dies aber nicht geschrieben habe frage ich mich, wie Du eine “Wut” erkennen konntest, die ich zu dem Zeitpunkt sicherlich nicht besitzte.
    Weil Du Deine Wut delegierst und verleugnest. Dieses Kunststück habe ich selber lange praktiziert. Wut ist ein konstruktives und lebensrettendes Gefühl. Sie muss nur gut beobachtet werden, dann ist sie sehr hilfreich.

    10. Aber dann hast Du den Sinn eines Blogs nicht verstanden, und das kann ebenfalls nicht sein, denn Du führst ja selbst ein Blog 😉

    11. Wenn im Brigtsblog GEGEN den Glauben und FÜR den Humanismus geschrieben wird, aber jemand verlangt, dass GLÄUBIGE Handlungen einem INHUMANISMUS gegenüber stehen soll, dann erzeigt dies nicht immer eine Anziehung.
    Hier schmeißt Du undifferenziert alles in einen Topf, bei einer solche Argumentation bleibt völlig unklar was Du eigentlich willst.

    12. Bitte nicht falsch verstehen… meine Sorgen teile ich mit meinen sehr guten Freunden… aus Fleisch und Blut, die links und rechts neben mir sitzen.
    Bei einer solchen Einleitung habe ich die häufige Erfahrung gemacht ich soll etwas falsch verstehen.

    13. Aus diesem Grunde kann ich NICHT über irgendwelche Sorgen mit Dir reden.
    Hier gehst Du in die Phantasie und bleibst nicht bei Dir und das was im Moment zu lösen ist.

    14. Ich schreibe im Brightsblog immer was zum Thema und erzähle dort nichts von persönlichen Schicksalsschlägen oder Problemen, um dort Mitgefühl zu suchen
    Ja stimmt Du schiebst das Problem weit von Dir und kommst vom Höckschen aufs Stöckschen.

    15. Deshalb haben Björn und ich ja auch vorgeschlagen, Dich mit echten *Menschen* zu treffen, und nicht mit ASCII-Zeichen vor einem Monitor.
    Ihr seit mir zur Zeit Menschen genug. Ich wiederhole hier zur Zeit einiges und kann gleichzeitig meinem Hobby frönen, mich für den Frieden in der Welt ein zu setzen. Dabei benutze ich die wissenschaftliche Methode von Ruth Cohn der themenzentrierten Interaktion (TZI)

    15.1 Nein, mal im ernst… Da ich dich erst seit wenigen Monaten aus den Kommentaren “kenne”, ist die Reaktion ziemlich erschreckend.

    Lol genau seit http://brightsblog.wordpress.com/2008/08/30/die-religion-einer-nacktschnecke/#comment-25736 das sind 21 Tage. Kann es sein, dass Du etwas zu Übertreibungen neigst?

    16. Und da ich nicht der einzige war bzw. bin, sollte Dir dies zu denken geben.

    Stimmt ich habe mir mein Leben lang Gedanken gemacht, warum ich immer wieder allein da stand, wenn es hart auf hart kommt. Die letzte Antwort, die ich gefunden habe ist, weil ich aufgehört hatte auf die Liebe Gottes zu vertrauen. Dieses mangelnde Vertrauen hat mich aber auch fit gemacht viele Finten des Bösen zu erkennen.

    17. Wer auf einem Kommentar mit Gewalt in der Familie dann ein Angebor der Hilfe durch einen ausgebildeten Helfer bekommt, der hat es eindeutig nicht mit gefühlslosen Menschen zu tun, die ihre Gefühle “falsch” interpretieren.

    Das ist eine sehr gute Selbstverteidigung von Dir nur etwas indirekt und versteckt! Hier solltest Du noch etwas an Dir feilen und es konstruktiver ausdrücken.

    18. Aber ich war nicht auf der Suche nach einer Schauspielerin, die als Teufel verkleidet vor mir hin und her hüpft.

    Ich aber war auf der Suche, endlich das in mich injizierte Böse los zu werden, da kamst Du mir gerade mit dem Wunsch einem Teufel zu begegnen gerade zu pass. Ich habe das jetzt endlich einmal dramatisiert und aus gesprochen, was immer wieder unausgesprochen in unserer dysfunktionalen Familie herum wabberte. Es ist zum Kotzen nicht das aussprechen zu können, was einem immer wieder auf der Seele brennt.

    19. Du hast direkt meine Art des Schreibens kritisiert und behauptet, ich würde generell den Glauben der Anderen nicht “akzeptieren”.
    Ja das stimmt. Das werde ich auch weiter tun, solange bis Du Dir den Sch..ß abgewöhnt hast. Diese Art zu argumentieren ist höchst aggressiv und kontra produktiv, wenn Du eine friedliche Welt beabsichtigst. Sie verhindert ein liebevolles Verständnis und erschlägt jeden Funken guten Willen und fördert den Hass bei stark unterdrückten Menschen.

    20. Natürlich akzeptiere ich den Glauben der Anderen … nicht.
    20.1 Wo ich keinen Gott sehe, kann ich auch keinen sehen.

    Stimmt deswegen ist die Kommunikation auch so schwierig, Gibt es eigentlich überhaupt etwas was Du siehst, ausser Gefahr und dagegen angehen? Ich glaube zum Beispiel an Deine guten Eigenschaften.
    Genau und bei dieser Einstellung werde ich Dich immer wieder attackieren. Falls es mir nicht zu langweilig wird, wegen dem monotonen Gerassel der Bartwickelmaschine unten im Keller. Gfg

    21. Nicht umsonst habe ich genau den Stil des übertriebenen Sarkasmus gewählt, damit im Kommentar des Blogeintrages klargestellt wird, dass ich dem ganzen Teufelsblahblah eher mit einem lachendem Auge gegenüber stehe.

    Dabei vergisst Du, dass Sarkasmus eine Form von Aggressivität ist. Die wiederum bei ängstlichen und scheuen Menschen, die Neugier unterbinden neue Erfahrungen zu machen. Es ist entscheidend, was Du erreichen willst. Ein rum rühren in immer der gleichen hilflosen Angstsosse erscheint mir unnütz.

    22. Dann wäre ich einfach im Schauspielunterricht geblieben und hätte den Weg der Wissenschaft nicht betreten.
    Ich habe mich selber jahrelang wissenschaftlich behandelt jetzt habe ich das Spiel des Lebens verstanden und agiere es aus.

    23. Doch ich bin kein Kind mehr und wenn jemand, eine erwachsene Person, über Tod und Verderben spricht, über Satan und Dämonen, dann werde ich nicht wie ein kleines Kind da lachen und applaudieren.

    Gesunde Kinder können Mitgefühl zeigen, das reicht von Erschrecken über Hilflosigkeit bis zum Mitweinen.

    Du schickst aber wie autoritäre Eltern, ein kleines Kind weg zu einer Hilfe,die Du selber nicht kennst, anstatt die Realität Deiner (Gefühle) Phantasie zu überprüfen und zu fragen:
    23.1 brauchst Du Hilfe?
    23.2 warum erzählst Du das jetzt?
    23.3 wie lange ist das her?

    24. Mit einem “bist Du blöd” allerdings erreichst Du weder einen Lacher meinerseits, noch ein verständnisvolles Kopfnicken.

    Das war eine Frage, aus der Du eine Beleidigung gemacht hast. Ich wollte erreichen dass Du emotional reagierst und das ist mir doch hervorragend gelungen. Und ?bist Du daran gestorben? Musst Du Dir jetzt, deswegen psychaitrische Hilfe suchen?

    25. Du hast dich einmal beschwert, weil deine erwartete Reaktion nicht wie erhofft erfolgt war.

    26. Du hast eine bestimmte Handlung erwartet, ein “Mitgefühl”, aber die kam nicht.

    Zwischen den Zeilen lesen fordere ich nicht. Ich erwarte aber eine Frage von Dir, wenn Du irritiert bist und nicht verstehst, über das was ich schreibe, das ist ein Unterschied.

    27. Und bis heute ist sie ausgeblieben. Tja, da sitzen wir beide wohl im selben Boot, nicht wahr ? 😉

    Oh ich bin untröstlich. Ich bewundere auch Deine Verwandlungskünste aus einer einfachen, emotionalen Frage eine Beleidigung zu machen. Ich bewundere Deine Zauberkünste, fürchte aber dass Du Dich diesbezüglich bei Dir selber entschuldigen musst für so viel Phantasie. 🙂 Ich bin für das verantwortlich was ich schreibe, nicht für das was Du verstehst.

    28. Ein möglicherweise schlauer Satz vom Max “Nix Kopfraum” Headroom ? Wohl kaum 😉

    Lol was sich neckt das liebt sich! Also bei mir bleibt es „Kopfraum.“ Du bist schließlich mit dem Kontakt zu mir, in eine andere Realität eingetreten, als Dir ursprünglich bekannt war. Bei mir hat alles seinen Sinn.
    Als ich mal mich über eine Ordensfrau Namens Regislind ärgerte, übersetzte mein Vater Regis=König; Lind =Wind und dann sagte er: „Königspuh.“ Dies Spitzfindigkeit habe, ich bei ihm geliebt. Es ist schön, dass ich im Kontakt mit Dir, diese Liebe wieder entdecken kann. Mir war das Verständnis für diesen Mann nämlich völlig abhanden gekommen, nachdem er jahrelang mich und meine Geschwister dazu missbraucht hat, für ihn seine Mutter zu spielen.

  13. Max Headroom

    Hallöchen…

    „Welches Thema meinst Du jetzt? Umgang mit Menschen? Humanismus? Oder was meinst Du jetzt. Ist mir völlig unklar.“

    Also… Nickpol schreibt im Blog ein Thema rein, welches aktuell bei ihm eingetrudelt ist. Zum Beispiel aktuell über die Kritikmöglichkeit im Islam. Das Thema gibt er vor. Und du ? Du hälst dich möglichst NICHT dran. Es kommen Weisheiten, die sich so gut wie gar nicht mit der News kombinieren lassen können. Du schaffst es leider nur sehr selten, etwas wirklich interessantes beizutragen. Der Großteil der Texte beinhalten ziemlich abstruse Themen, die nun wirklich nach „Zerpflückung“ schreien. Hier in Deinem Blog haben sie eine gute Basis, aber nicht zu den vorgegebenen Blogthemen der Brights, die wirklich nichts damit zu tun haben.

    „Ich versuche hier Deine Stammtisch runde in eine lebendige Lerngruppe zu verwandeln.“

    Frage ruhig in der lebendigen Gruppe nach, ob eine Lerngruppe *zu Deinem Thema* überhaupt erwünscht wird und werfe doch nicht einfach blind drauflos irgendwelche wilden Geschichten in den Raum. Wie kann eine Gruppe denn deiner Meinung nach „lernen“, wenn Du mit Deinen Geschichten dauernd gegen das Schienenbein der Thematik trittst ? So funktioniert es nicht. Das ist pures rumtrollen.

    „Ich war schon immer auf einem bestimmten Ohr taub.“

    Ja, dies ist eindeutig der Fall ! Trollbeweis #2

    „(..)emandem seine Trauer weg therapieren zu wollen ist einfach bloß gemein.“

    Okay… Dann gebe ich dir nie wieder Lebensmut. Du willst es ja einfach gar nicht haben und suhlst Dich lieber in Trauer.

    „Ich nehme allerdings ganz viel negative Aggression in Deinen Texten wahr.“

    Ja, und Du empfängst bestimmt negative Schwingungen aus den Buchstaben. Zuguterletzt noch irgendwelche Dämonen aus dem Text. Sowas nennt sich „Kritik“ 😉 . Geh‘ doch einfach mal ins Kabarett. Ansonsten kannst du dazu nichts sagen, denn Dir ist diese Textform anscheinden vollends unbekannt. Ich schreibe seit wesentlich längerer Zeit Texte für das literarische Medium. Und weisst Du was ? Mein Textchef ist ganz zufrieden mit meinen Künsten. Tja, ein ausgebildetes redaktionelles Team und die Leser sind zufrieden. Du hingegen verspürst in meinen Texten irgendwelche unterdrückte Wutgefühle und versuchst, mich zu irgendwas zu drängen. Muss ich noch genauer werden ? Trollbeweis #3 vielleicht ?

    „Weil Du Deine Wut delegierst und verleugnest. Dieses Kunststück habe ich selber lange praktiziert.“

    Du darfst nicht von Dir auf andere schließen.
    Nur weil dein Gegenüber „Nein“ sagen kann, ignorierst Du gleich jegliche Feinheit und spiegelst irgendwelche „eigene Gefühle“ rein.

    „Wut ist ein konstruktives und lebensrettendes Gefühl. Sie muss nur gut beobachtet werden, dann ist sie sehr hilfreich.“

    Ich bezweifle dies ja nicht. Falls ich mit meinem Text gegen Deinen Glauben angegangen bin, erscheint dir der Text sehr wohl wütend. Aber der Autor hat *sicherlich* keine Wut *empfunden*, sondern der Text hat bei Dir Wut *erzeugt*.
    Für den Autor eigentlich ein gutes Zeichen, denn dies spricht für eine nähere Behandlung des Textes. Du allerdings gehst nicht auf den Text ein, Du versuchst gleich den Autor selbst für das verantwortlich zu machen, was er eigentlich im „lyrischem Ich“ zu kritisieren vermag. Dies zeugt nicht gerade für eine literarische Ader, sondern eher für Streitsucht. Trollbeweis #4 kommt zum vorschein.

    „Hier schmeißt Du undifferenziert alles in einen Topf, bei einer solche Argumentation bleibt völlig unklar was Du eigentlich willst.“

    Steht da oben ganz klar und deutlich. Falls Dir die „Fremdworte“ unbekannt vorkommen, kannst Du ja höflich danach fragen. Aber die hast Du ja eigentlich im Brigthsblog schon kennen gelernt.

    „12. Bitte nicht falsch verstehen… (..)
    Bei einer solchen Einleitung habe ich die häufige Erfahrung gemacht ich soll etwas falsch verstehen.“

    Und somit zeigt sich, wie „konsequent“ Du dich mit meinem Satz beschäftigt hast. Nämlich überhaupt nicht. Wie willst Du dann über meine Gefühle bescheid wissen, wenn Du dich nicht einmal auf den Satz beziehen kannst, sondern nur auf die die Einleitung ? Trollbeweis #5 erscheint auf der Bildfläche

    „13. Aus diesem Grunde kann ich NICHT über irgendwelche Sorgen mit Dir reden.
    Hier gehst Du in die Phantasie und bleibst nicht bei Dir und das was im Moment zu lösen ist.“

    Trollbeweis #6, denn du hast wirklich keine Ahnung von Textverständnis.

    „Ja stimmt Du schiebst das Problem weit von Dir und kommst vom Höckschen aufs Stöckschen.“

    Welches Problem ? Das Du einfach nicht fähig bist, konstruktiv zum Blogthema beizutragen und tief beleidigt bist, wenn in einem kritisierendem Blog deine ureigene Meinung „unreligiös“ angezweifelt wird ? Insbesondere wenn Du hoffst, den religiösen Aspekt dort „lehren“ zu können ? Ist Dir das denn immer noch nicht klar ? Bekanntlicherweise werden Trolle auf eine „besondere“ Art beachtet werden, und Du hast Dir damit einen Ehrenplatz verdient. Schade, dabei hatte es so gut angefangen.

    „Ihr seit mir zur Zeit Menschen genug.“

    Trollbeweis #7… du musst tatsächlich mal unter „normalsterblichen“ Menschen verkehren 😉

    „Lol (..) das sind 21 Tage. Kann es sein, dass Du etwas zu Übertreibungen neigst?“

    Wirklich erst seit 21 Tagen ? Ich sage, es war ein Tag mehr 😉

    http://brightsblog.wordpress.com/2008/08/29/kundigung-wegen-staatlichen-kirchenaustritts/#comment-25747

    Aber aber… was müssen meine Augen da sehen ? Du *bedankst* Dich bei mir für die lustige Antwort ? Du bedankst Dich bei anderen, das sie Dir die neuen Begriffe gesagt haben ? Du gibst konstruktive Beiträge ab und reagierst zuvorkomment auf Hilfe ?

    Und was war im Beitrag über die „Nacktschnecke“ ? Zitat…

    „Ich bin es noch nicht gewohnt, dass man mit mir so ernst und liebevoll zugleich umgeht. Wie Du gerade mit Deiner Antwort. Danke“

    Also entweder muss sich heute eine andere Person hinter dem Pseudonym verbergen, oder Du spielst einfach ein dämliches Troll-Spielchen mit den Leuten. Das ist ja gerade das lustige. Anfangs noch zuvorkommend, konstruktiv und voller Elan, und heute nur noch abneigend gegenüber (angebotener) Hilfe, belehrend, kontraproduktiv zum Thema und desweilen gar kritikblind. Wie kann ich mir so einen Wandel erklären ? In meinem normalen alltäglichen Umfeld ist mir dies unbekannt. Aber die beleidigende Reaktion, die war eindeutig.

    Trollbeweis #8, weil Du für eine „Neueinsteigerin“ im Blog schon ganz gut mit dem LOL umgehen kannst. Stellst Dich zwar dumm, das Smiley konsequent zu überlesen, aber LOLs verteilen kannst Du schon sehr professionell 😉

    „Stimmt ich habe mir mein Leben lang Gedanken gemacht, warum ich immer wieder allein da stand, wenn es hart auf hart kommt.“

    So wie Du dich im Brightsblog präsentierst, wie Du hilfe konterst, wundert mich dies überhaupt nicht. Die Abneigung hat einen Grund, und den kann nur ein(e) gute(r) Freund(in) oder ein Psychater klären. Deine Versuche aber, irgendwelche Gefühle in Texten zu erkennen und den Autoren irgendwelche Wut und Ängste anzudichten, ist wirklich kindisch.

    „Die letzte Antwort, die ich gefunden habe ist, weil ich aufgehört hatte auf die Liebe Gottes zu vertrauen. Dieses mangelnde Vertrauen hat mich aber auch fit gemacht viele Finten des Bösen zu erkennen.“

    Du hast Dir ein Lebensgefühl erschaffen. Eine eigene Realität. Du handelst nach deinen Wertvorstellungen. Dagegen habe ich ja nichts. Doch die Schutzmechanismen die du gegen „andersdenkende“ anwendest produzieren nur Fragezeichen auf unseren Köpfen. Soll man dieser Person helfen ? Soll man dieser Person was entgegenbringen ? Oder spielt der User nur mit uns ? Kann man ihn noch ernstnehmen ?
    Eine Eindeutigkeit ist nicht feststellbar. Und deshalb wird es ein Problem sein, Dir so zu antworten, dass Du es auch verstehst bzw. akzeptierst. Du reagierst eben im Kommentar neuerdings ziemlich „unsozial“. Die darauf resultierende Reaktion kannst Du dir ja wohl locker ausmalen, oder ? Mit Wut, Gewalt oder Hass hat dies aber rein gar nichts zu tun. Dies sind Projektionen deines eigenen Unterbewußtseins. Oder eben ein blödes Troll-Spiel von Dir 😉 Haarscharf an Trollbeweis #9 vorbeigeschrammt.

    „Das ist eine sehr gute Selbstverteidigung von Dir nur etwas indirekt und versteckt! Hier solltest Du noch etwas an Dir feilen und es konstruktiver ausdrücken.“

    Trollbeweis #9 – GANZ eindeutig !

    „Ich aber war auf der Suche, endlich das in mich injizierte Böse los zu werden, da kamst Du mir gerade mit dem Wunsch einem Teufel zu begegnen gerade zu pass. Ich habe das jetzt endlich einmal dramatisiert und aus gesprochen, was immer wieder unausgesprochen in unserer dysfunktionalen Familie herum wabberte. Es ist zum Kotzen nicht das aussprechen zu können, was einem immer wieder auf der Seele brennt.“

    Und aus diesem Grunde gibt es die Psychater. Fallst Du es immer noch nicht festgestellt hast… das Brightsblog ist keine Psychatrie mit studierten Ärzten die darauf geschult sind, auf sowas richtig und gekonnt zu reagieren und sich deinen Problemen anzunehmen. Du bist einfach nicht berechenbar… einerseits machst Du die Sorgen der anderen lächerlich, andererseits schreibst Du dir Frust aus der Seele. Menschenkenntniss ? Ich sehe keine bei Dir. Trollbeweis #10, denn hinter dem Pseudonym könnte sich auch ein vorpubertierendes Kind befinden, so wie er/sie mit den Erfahrungen der Menschen umgeht.

    „Ja das stimmt. Das werde ich auch weiter tun, solange bis Du Dir den Sch..ß abgewöhnt hast. Diese Art zu argumentieren ist höchst aggressiv und kontra produktiv, wenn Du eine friedliche Welt beabsichtigst. Sie verhindert ein liebevolles Verständnis und erschlägt jeden Funken guten Willen und fördert den Hass bei stark unterdrückten Menschen.“

    Trollbeweis #11. Träum weiter. Dir scheint die Realität irgendwie abhanden gekommen zu sein wenn Du annimmst, meine Art der Kritik und der Argumentation der Berichte würde ein liebevolles Verständnis verhindern. Dies ist fernab der Wahrheit, dass es schon in Richtung Lüge driftet. Du scheinst tatsächlich keine Ahnung von Kritik, der Schreibkunst und der Weltliteratur zu besitzen. Ansonsten würdest Du schon in jeder handelsüblichen Bücherei vor lauter „Weltenzerstörern“ am Boden zerschmettert sein. Befasse Dich mit den anderen Seiten im Leben und lasse die anderen mit dieser, deinen eigenen Meinung zum „kritiklosem Weltfrieden“, einfach in Ruhe. Deine Art zu „zweifeln“ ist wahrlich merkwürdig… Gewöhne Dir doch einfach den Sch**ß ab.

    „20.1 Wo ich keinen Gott sehe, kann ich auch keinen sehen.

    Stimmt deswegen ist die Kommunikation auch so schwierig, Gibt es eigentlich überhaupt etwas was Du siehst, ausser Gefahr und dagegen angehen? Ich glaube zum Beispiel an Deine guten Eigenschaften.“

    Trollbeweis #12 – Ich benötige ganz sicherlich keine „geistige“ Hilfe. Du hast es ja immer noch nicht verstanden. Ich bin „religiös aufgeklärt“, denn dafür steht nämlich der Ausdruck „Brights“ auf dieser Welt. Es sind Menschen, die sich für Menschen und für eine aufgeklärte Welt ohne sich beeinflussende Geisterkräfte, Kirchendogmen oder okkulten Glaubenspraktiken einsetzen. Dir gefällt dies anscheinend nicht, und aus dem Grunde werde ich wohl solange in Deinen Augen „deinen Sch**ß zerpflücken“, bis Du es vielleicht eines Tages kapierst. Ich werde weiterhin Kritik an kirchlichen Regeln ausüben, die eine Frau wegen ihrer Religionslosigkeit kündigt. Ich werde weiterhin Kritik an Exorzisten richten, die andere (Glaubens-)Praktiken als „vom Teufel besessen“ ansehen. Und ich werde weiterhin gegen Leute vorgehen, die die Rechte der Frauen beschneiden wollen. Es tut mir schrecklich leid, wenn ich damit gegen deine Glaubensregeln verstoßen sollte, aber das ist mein eigenes, sehr zufrieden geführtes Leben. That’s life 😉

    „Dabei vergisst Du, dass Sarkasmus eine Form von Aggressivität ist.“

    DEINE Definition von Sarkasmus ? Trollbeweis #13

    „Es ist entscheidend, was Du erreichen willst.“

    Vielleicht einen Kommentar in einem Blog schreiben ? Ich argumentiere stets treffend. Ich gehe auf die Punkte ein. Ich richte mich an der Aussage des Schreibers. Du hingegen verschwindest hinter projizierten Ängsten, tragischen Familiengeschichten und ellenlange Bücherlisten. Genug Bücher zum Thema gibt es schon am Rande des Blogs.

    „Ich habe mich selber jahrelang wissenschaftlich behandelt jetzt habe ich das Spiel des Lebens verstanden und agiere es aus.“

    Um es mal aus deiner Sicht zu sagen: Das agieren mit kontraproduktiven Argumenten ist eine Reaktion, die von Wut zeugt. Möglicherweise missverstandene Liebe der Eltern. Sprich dich aus, und Du wirst erlöst werden vom Leid und vom Dämon der in Dir haust.

    Anstatt dich selbst zu behandeln, hättest Du dich lieber behandeln LASSEN. Wenn Deine Geschichten tatsächlich wahr sein sollten, dann hast Du bei der Verarbeitung deiner tragischen Geschichten leider den falschen Schluß gezogen, anderen auf dem Brightsblog manipulieren zu wollen. Du hast dort Deine Meinung kund getan, aber Du musst dann die Kritik auch vertragen können. Da hat die Behandlung bei Dir leider wohl nicht sehr gefruchtet, denn Du reagierst immer gereizter.

    „Du schickst aber wie autoritäre Eltern, ein kleines Kind weg zu einer Hilfe,die Du selber nicht kennst, anstatt die Realität Deiner (Gefühle) Phantasie zu überprüfen und zu fragen:(..)“

    Jaja… die Realität meiner Phantasie… Und das Rot meines Grüns.
    Erstens habe ich dich in
    http://brightsblog.wordpress.com/2008/08/30/die-religion-einer-nacktschnecke/#comment-25741
    http://brightsblog.wordpress.com/2008/08/30/die-religion-einer-nacktschnecke/#comment-25766

    nie angegriffen oder weggeschickt. Björn und ich haben Dir den Rat gegeben – DEN RAT wohlgemerkt, Dir professionelle Hilfe bei Menschen zu suchen, die darauf geschult sind, sich solchen Problemen anzunehmen. Ist dies wirklich so schwer zu verstehen ?
    Ich nehme eher an, Du *willst* dir im Geiste das Bild aufbauen, das ich (bzw. auch Björn) als ein „von Hass“ gesteuertes Wesen bin. Ich soll Wut beinhalten. Möglicherweise überlegtest Du gar, ob ich auf irgendeine Weise „besessen“ wäre. Selbst meine Klarstellung in dem ersten Post hier im Blog ist Dir völlig „am Arsch“ vorbeigegangen. Du WILLST mich nicht ernst nehmen. Tja, dann eben nicht. Trollbeweis #14

    „Das war eine Frage, aus der Du eine Beleidigung gemacht hast.“

    „bist Du so dumm oder tust Du nur so?“ ist keine simple Frage, sondern ein beleidigender Fragesatz. Es gibt dazu keine Alternative. Erfinde nun keine Ausflüchte und handle erwachsen. Du bist anscheinend nicht imstande, gewisse menschliche Reaktionen zu empfinden. Stattdessen verlangst Du andauernd die Akzeptanz deiner eigenen Vorstellungen und deiner erwünschten Gefühlen.

    „Ich wollte erreichen dass Du emotional reagierst und das ist mir doch hervorragend gelungen.“

    Wie soll ich da denn reagieren ?

    Kommen dir folgende Worte bekannt vor ?…
    Diese Art zu argumentieren ist höchst aggressiv und kontra produktiv, wenn Du eine friedliche Welt beabsichtigst. Sie verhindert ein liebevolles Verständnis und erschlägt jeden Funken guten Willen und fördert den Hass bei stark unterdrückten Menschen.

    Was gibt es da noch zu sagen ? Es sind zwar oben deine eigene Worte gewesen, aber Du handest gar nicht so, wie du es verlangst. Und du sorgst Dich um eine bessere Welt ? Wie denn ? In der Du einen Bogen um Argumente machst und stets nur deine eigene Meinung durchgehen lässt ? Das „LOL“ gebe ich damit gerne zurück 😉 Trollbeweis #15

    „Und ?bist Du daran gestorben? Musst Du Dir jetzt, deswegen psychaitrische Hilfe suchen?“

    Nein, stattdessen erhärtet deine Antwort nur meine Annahme, dass bei Dir im Oberstübchen etwas nicht so ganz richtig in Ordnung ist. Trollbeweis #16

    „Ich erwarte aber eine Frage von Dir, wenn Du irritiert bist und nicht verstehst, über das was ich schreibe, das ist ein Unterschied.“

    Da Du anscheinend nicht imstande bist, den Grund des Brightsblog zu verstehen, brauche ich mich da nicht zu zu äußern. Du bist dort einfach nur am falschem Platz mit deinem festgebackenen Menschenbild. Du kannst und wirst mit deinen Vorstellungen nicht die Anzahl der User nach deinem Wunsche „bekehren“, die Du gerne hättest. Und damit kannst Du anscheinend nicht klarkommen. Das wäre so, als ob ich in einer Kirche gehe und mich vor den Priester stelle und behaupte, mein atheistisches Weltbild gehöre in seinem Kopfe. Der Versuch ist zwar nett, aber das Ziel wurde komplett verfehlt.

    „Oh ich bin untröstlich. Ich bewundere auch Deine Verwandlungskünste aus einer einfachen, emotionalen Frage eine Beleidigung zu machen.“

    Trollbeweis #17 gefälligst ?
    http://brightsblog.wordpress.com/2008/09/09/reiki-terror-oder-einfach-nur-krank/#comment-26219

    Du kannst nicht so mit Menschen umgehen. Ich erkläre Dir seitenweise meine Standpunkte und Du weichst sie konsequent aus und beharrst auf deine festgezurrten Argumente. Deine „emotionale Frage“ ist nicht harmloser als meine kritischen Beiträgen in den Kommentaren. Nur mit dem unterschied, dass ich keine User adressiere und beleidige und meine Kritik sich stets an den (Welt-)Glauben richtet. Du hingegen stocherst mit dem Stock direkt in die User rein und behauptest, Gefühle vermissen zu wollen oder gar mit deinen Handlungen „zu helfen“. Du bist eindeutig auf einem falschen Planeten gelandet. Es gibt dort draussen eine Menge Leute, die sich dafür interessieren, kein Zweifel. Aber vielleicht solltest Du mal erkennen, dass deine Bemühungen *gerade* im Brightsblog nicht gerade viel Erfolg erzielen wird. Merkst Du nicht, dass Du dich mit deinen Argumenten immer wieder in logische Sackgassen reinreitest ? Aber auf dieser Ebene mit Dir diskuttieren zu wollen, ist wohl sinnlos. Du wirst Dir sowieso nur den ersten Satz durchlesen und den Rest wegwerfen.

    „Ich bin für das verantwortlich was ich schreibe, nicht für das was Du verstehst.“

    Dann reicht das. Trollbeweis #18 und Ende der sogenannten „Kommunikation“: Hat längst keinen Sinn mehr 😦
    Du suchst eindeutig nach streit und willst immer im Recht sein. Tut mir leid, aber da spiele ich nicht mehr mit. Ich steig hier aus Deinem Spielchen aus und werde deinen Blog nicht mehr besuchen. Führst wohl zu nichts, da beide Karren wohl ziemlich tief im Dreck fest sitzen. Nach dem zusammenzählen der Trollargumente ziehe ich hier einen Schlußstrich. Keine weiteren Texte mehr von mir hier, da mir die Zeit wirklich zu schade dafür ist.
    EOF

  14. rotegraefin

    An Max Headroom,
    die maximale Durchfahrt aus der bunten Welt der Religion in das trockene Reagenzglas der Biologie !

    Hihhihi lol gfg huhuhu lol gfg hahaha lol gfg! Juppi jetzt bin ein Troll noch ein Etikett was ich mir gut umhängen kann für diese Welt in die ich nicht passe! Bekomme ich jetzt den Dodo für diesen Monat? Ich möchte den so gerne haben!

    Mein allerliebster Goldejunge und bester Seelenklempner, den ich je hatte. Ich habe nie jemanden anderen gebraucht als Dich, so wie Du gerade bist und jetzt zu dieser Zeit..
    Deine Geduld mit mir, wie Deine Ungeduld mit mir. Dein Unverständnis für mich alles wahr genau richtig, um weiter gesund und heil zu werden.

    Als Säugling wurde ich weggeschoben und habe ich vor die toten Schlossmauern geschrien, bis ich vor Erschöpfung eingeschlafen bin oder jemand kam, um mich erfolglos zu trösten. Ich habe mal meine Therapeutin gefragt, was es mit meiner Hoffnung auf sich hat. Nachdem wir das durchgekaut hatten, was damals mit mir geschehen war, fragte sie mich zum Schluss:“Wie finden sie den den Säugling?“ Ich sagte nur verächtlich: „Bescheuert!“ Sie daraufhin: „Ich finde den ganz prima!“
    Ich heute auch.
    Ein psychologisches Prinzip bleibt, man wiederholt solange bis man sich erinnert und zwar mit Gefühl, Verstand und Vernunft und dann muss es noch verarbeitet werden.

    Da ich Menschen als gefährlich erlebt habe und mit anderthalb Jahren im Krankenhaus entdeckt habe, wenn ich mit dem dicken Zeh auf die Klingel drückte, dass dann jemand kam. Ist mir selber total bewusst, dass ich diese als erfolgreich erlebte Situation wiederhole. Es steht ja geschrieben, wenn ihr nicht werdet wie die Kinder.
    So wird für mich mein ganzes Leben zu einem Spiel. Früher war es ein Gebet. Jetzt ernte ich die Früchte davon, dass immer wieder die Menschen behandelt habe, als wären sie Gott oder Christus persönlich.
    Du bist meine derzeitige erfüllte Hoffnung, dass es sich lohnt daran zu glauben, das Gott Mensch geworden ist.

    Dies ist aber gleichzeitig unsere Gefährdung und deswegen bekommst Du von mir ab und zu eben einen kräftigen Schuss vor den Bug. Da bewundere ich eben Deine Energie und Ausdauer, Dich dann noch hinzusetzen und mir eine solch lange und ausführliche Antwort zu schreiben mit dem Ergebnis dass ich ein Troll bin.

    Wie schön, dann trolle ich eben weiter durch den Rest meines Lebens und hab Spaß für drei. Wenn Du dann noch mitmachst, sind wir schon zu viert und je nach Deinem Entwicklungsstand evtl. Sogar zu sechst. gfg

    @ Max
    Das Leben ist ein Spiel und wer es recht zu Spielen weiß gelangt ans große Ziel.

    Ich habe Dir doch geschrieben, ich bin angekommen. Aber im Himmel laufen einfach die Uhren anders und man wird gegen den Strich gebürstet. Das zu akzeptieren wird allgemein als die Kunst des Lebens genannt.

    Ich danke Dir für alles und dafür, dass Du so bist wie Du bist. Deine Argumentation hat mir immer Angst gemacht. Ich habe gegen diese Angst angeschrieben. Das ist alles und sehr viel. Du hast echte Lebenshilfe geleistet. Danke!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s