Nach der Wahl ist vor der Wahl wo blieben 57% der Wähler?

57 % sind nicht zur Wahl gegangen!

Was sagt uns das?

Was denken diese 57% warum sind soviele Stimmlos geblieben?

Meine netten Nachbarn von nebenan gehören dazu.  Die junge Frau von unten und der Mann, der oben wohnt.

Das ist doch ein ungeheurer schlafender Riese!

Tausend Fragen!  Ohne Antwort! Ist Europa nicht wichtig?

Für 57% offensichtlich nicht, dass ist die überwiegende Mehrheit.

Advertisements

14 Kommentare

Eingeordnet unter Deutschland, Emanzipation, Frieden/Krieg, Glaube, Politk

14 Antworten zu “Nach der Wahl ist vor der Wahl wo blieben 57% der Wähler?

  1. gokui

    meine holde gehört auch zu den 57%. sie lag auf dem sofa, das wahlokal etwa 200 schritte weiter. dramatisch ist, das es 57% verschenkte stimmen gegen rechts sind.

  2. Oh, die kann sich freuen, dass sie da ist und nicht hier! Aber jeder ist ja schließlich seines eigenes Glückes Schmied

  3. Von vielen, die nicht gewählt haben, weiß ich, dass das eine Protestentscheidung gegen Bürokratie und Gleichmacherei in der EU war.

  4. Damit machen sie sich gleich mit den vielen Namenlosen. Es ist wichtig der einzelnen Person ihre Würde wieder zu geben.

  5. Das mit der „Würde“ verstehe ich nicht: welchen Personen?

  6. Wenn ich mich gleichgemacht behandelt fühle oder werde, wird mir meine einmalige Würde genommen. Dagegen sich zu wehren halte ich für legitim und berechtigt. Gar nichts dagegen zu tun, bedeutet dieser Würdelosigkeit zu zustimmen. Ich war Wahlhelferin und es gab 31 Wahlmöglichkeiten. Damit gab es etliche Chancen eben nicht eine von den Parteien zu wählen, die mich in Gleichmacherei verraten.
    Durch nichts tun bestätige ich alle die mich in irgendeiner Form in eine Norm pressen wollen. Ich bin ein Mensch und kein Gegenstand.

  7. Ich finde es wirklich schade, dass wieder so wenig Leute wählen waren. Irgend etwas muss gemacht werden damit die Leute wieder wählen, damit sie eine klare Richtung geben, vorallem damit sie rechts meiden.
    Ich glaube die Menschen sind so mit ihrem Alltagssttress belastet, dass ihnen selbst die Richtung im eigenen Lande egal ist. Persönliche Interessen stehen im Vordergrund und spätestens wenn sie in dem beschränkt werden, werden sie wachgerüttelt, leider könnte es dann zu spät werden…

    PS: Vielen Dank für deine lieben Kommentare. Finde dein Blog sehr interessant und werde hin und wieder vorbeischauen 🙂

  8. Müller

    Ich habe mich auch bei der EU-Wahl verweigert, obwohl ich das Recht zur Wahl hoch schätze und an jeder anderen, nationalen Wahl mich beteilige.

    Der Grund meiner Verweigerung ist verdrossenheit über die Art der Kandidaten-Auswahl (z,B. „Ent- und Versorgung“ von abgehalfterten Politikern).

    Im übrigen halte ich die Zukunft eines gemeinsamen Europas für sehr wichtig.

    Und haben Sie das auch den entsprechenden Parteien und Politikern mit geteilt, wie sich das für einen mündigen Bürger gehört? Oder maulen Sie hier nur auf meinem Blog herum?

  9. Müller

    1. Maule ich nicht herum, sondern habe Ihnen lediglich meine Meinung, Erklärung mitgeteilt, deshalb bitte ein anderer „Ton“.

    2. Meinen Standpunkt habe ich bei mehreren Gelegenheiten unseren hiesigen (Kreis Klever) Bundestagsabgeordneten versucht klarzulegen. Der Vertreter der CDU schwebt schon so über den Wolken, das er meine Einwände nicht Verstand bzw. nicht verstehen wollte. Die hiesige SPD- Abgeordnete zuckte lediglich mit den Schultern.
    Oh sorry, der Herr,
    Ihr Eintrag hat mich aber mal wieder auf den Kleverblog geführt und ich sah mich mit meiner Meinung des Maulens nur bestätigt. Ich wundere mich immer im Internet über die Leute die hier einen Ton hören können. Das kann ich nur wenn ich mir bei youtube oder Radio höre. Hier prüfe ich meist, wie es gemeint sein kann und wie ich es verstehen will. Ich wollte also so antworten. Ich habe nämlich meine Samthandschuhe ausgezogen und die Faxen dicke.
    Das Poffalla und Dr Hendricks keine Antwort haben ist doch klar. Was haben sie erwartet, vor allen Dingen mit Ihrer Einstellung kann doch nichts besseres herauskommen. So wie Sie in den Wald rein rufen so schallt es halt heraus,.

  10. Müller

    Liebe, werte rote Gräfin,

    das war es dann wohl.
    Ich hoffe sehr Sie bessern sich und lernen in allem das Positive zu sehen. So wie Sie es mit meiner Anrede schon angefangen haben.

  11. Es gibt da einen Spruch den ich nicht verstehe: Das Schaf wählt sich seinen Schlächter. Alice im Wunderland, Das Wahlross und der Zimmerman.
    Da macht das Sinn. Sie hätten der Einladung der beiden Geniesser nicht folgen müssen. Aber die Schafe oder Kälber können doch gar nicht wählen, höchstens die Wahl: geh ich jetzt oder lasse ich noch jemand vor.

    Und irgendwie bereitet es mir Unbehagen Stimmvieh zu sein.

    Irgendwie macht es mir Unbehagen überhaupt auf dieser Welt zu sein. Seit dem ich aber entdeckt habe, dass es ganz einfach ist den Spieß umzudrehen, habe ich richtig Spaß daran auf dieser Welt zu sein. Ich spiele ganz einfach den das Schaf im Wolfspelz schwupps sind alle Wölfe im Schafspelz total verunsichert. 😀 😀 😀

  12. Na ja, es macht schon Spass den Advokatos Diaboli zu spielen. Ich hoffe dass ich nach meinem Tot ein Engagement in der Richtung bekomme, vorzugsweise für Christen und Moslems und manche Juden.

    Aber was Deine Wölfe angeht. Mit denen kannst Du so viel spielen wie Du willst. Gefährlich sind nur die, die Dir ins Herz, oder noch schlimmer, in den Hals beissen.

    Mir wollte mal ein Tiger (Grösse Bulldogge) in den Hals beissen. Aber weil das nicht geklappt hat, hat er meinen Arm probiert.
    Eins kann ich mit Sicherheit sagen, wenn man vom Tiger gebissen wird, das tut weh.

    Du hast Dich in seine Nähe begeben! Warum? „Wer die Gefahr sucht kommt darin um!“ alte Volksweisheit.

  13. Ja, aber es macht was her. Wer kann schon von sich sagen das er vom Tiger gebissen wurde. Da gibt es nicht so viele.
    Doch ich! Von einem Stubentiger, tut auch weh! 😛 Na und?

  14. Ich bin von Katze, von Hund, von Spinne, vom Pferd gebissen worden. Erst kommt Spinne, dann Katze, dann Hund, dann kleiner Tiger und dann das Pferd.
    Zumindest ist das meine Hitliste.
    Ich hab mal von einem Fakier gehört, der hatte Eheprobleme. Er hatte eine schwarze Cobra und die dufte in seinem Bett schlafen. (Cobras machen sich vor allem in Kinderbetten gut. Entführer kommen nicht weit.) Jedenfalls musste er sich zwischen seiner Frau und der Cobra entscheiden.
    Der hat mir wirklich leid getan.
    😀 😀 😀 Da kannste mal sehen. Das Weib und seine Nachkommenschaft wird der Schlange den Kopf zertreten.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s