am schwärzesten oder Gebot der Feindesliebe

Wenig geehrter Herr Alipius,

es ist schon erstaunlich, was Christen sich untereinander alles leisten!
Obwohl ich es eigentlich längst wissen müsste. Nach jahrelanger Auseinandersetzung mit den Mitgliedern der eigenen allein unseligmachenden und allein ausschließenden röm. Kirche, sowie mit Mitgliedern der evangelischen Kirche, das selten wo Christ drauf steht, auch ein Christ drin ist.
Aus irgendeinem unerfindlichen Grunde wurde und wird immer wieder die Grundlage allen Glaubens ausser Acht gelassen.
Gott wurde Mensch!
Logische Schlussfolgerung daraus: Ich treffe in jedem Menschen Gott.

Ich habe mir das große Leid angetan den hier verlinkten Artikel und die rot eingefügten Kommentare vollständig zu lesen.
Dabei ist mir nur eingefallen, dass wir keinen Frieden finden werden  sondern Streit und das Schwert.

Was mich nur wundert, wieso Sie als Christ sich feige hinstellen und einen Artikelschreiber angreifen, ohne schnell überprüfbare Quellenangabe durch einen Link,  Sie sich über einen Übernächsten hermachen, dessen Meinung Sie nicht teilen?
In der Art, wie Sie diesen Artikel auseinander nehmen zu zerpflücken, scheinen Sie in keinem Fall unter der Spaltung der Kirchen zu leiden. In so fern ist es ja auch klar, dass Sie alles beim Alten belassen möchten. Gefühle, die für eine Änderung und eine Einheit plädieren scheinen Sie nicht zu besitzen oder Ihnen so fremd zu sein, dass sie gar nicht auf die Idee kommen, das hier etwas auf beiden Seiten im Argen liegt. So bleibt Lazarus noch lange vor der Tür des reichen Prassers liegen. Nur heute haben wir nicht nur Moses und die Propheten sondern auch die Frohe Botschaft und alle anderen Wissenschaften, die uns die Einheit verkünden.

meint rote Gräfin

Armer Herr claus mueller schrieb:

Liebe Rote Gräfin,

Igitt, igitt, das kriegen Typen wie Sie wohl nie in die Birne, das die Wahrheit uns frei macht. Wenn Sie einige meiner Texte gelesen haben und mit mir keine Kommunikation  wünschen, dann bekomme ich es nicht in meinen schwachen Kopf, wie Sie dann so verlogen sein können  und mich mit so einen verlogenen Mist von „Liebe Rote Gräfin“ beleidigen können. Aber jeder Mensch betrügt sich eben so gut er kann. Jemand der wie Sie die Gefühle, wie der derzeitige Papst ablehnt, lebt in der Hölle der ewigen Gefühllosigkeit und die habe ich ganz einfach zum  Fressen gern. Denen mache ich doch liebend gerne die Hölle heiß.
Ich unterstütze den Papst auch gerne darin, dass es um die Erziehung der Gefühle geht. Um allerdings um etwas erziehen zu können, muss etwas da sein. Von nix kommt schließlich nix!

ich shabe zu danken für die Mühe, die Sie sich augenscheinlich mit dem Zusammenstellen dieser eMail gemacht haben.

Na das ist doch schon etwas mehr, als ich bislang von Menschen Ihrer Sorte erwarten konnte, bislang haben die nur zur Kenntnis genommen. Also so etwas wie Dankbarkeit und Anerkenntnis von Mühe ist also bei Ihnen noch vorhanden. Das lässt hoffen. Aber so wie ich Sie einschätze, werden Sie vermutlich aus Vereinfachungsgründen demnächst auch sich auch auf : „Ich habe es zur Kenntnis genommen“ beschränken und alle anderen für verrückt erklären, die dann einen Tobsuchtsanfall bekommen. Also Sie haben noch gute Aufstiegschancen sich in Sachen größerer Lieblosigkeit zu steigern. Der Fürst der Welt wird sein teuflisches Vergnügen daran haben.

Ich muß aber sogleich hinzufügen, daß (nicht nur nach Lektüre dieser Mail, sondern auch aufgrund diverser Kommentare, die Sie auf diversen Blogs hinterließen) mein Bedarf an Kommunikation mit Ihnen momentan mehr als gedeckt ist.

Was bei Ihnen gedeckt ist oder nicht, interessiert mich nicht die Bohne. Es entscheidet sich und in dem Kontakt mit mir, ob Sie tatsächlich von Gott berufen wurden in die Nachfolge Christi ein zutreten, oder ob sie lediglich sich zu einem Diener des Satans ausbilden lassen, der nichts anderes als ein Kriegshetzer ist in unserer unheilen Zeit. Er schüttet wie Sie Öl ins Feuer anstatt Öl in die Wunden. Ich decke auf.
Ich habe die Faxen dicke, von Leuten wie Ihnen, die so richtig genüsslich sich darin weiden die Fehler bei anderen zu entdecken und breit austreten. Ihr Benehmen ist einfach nur widerlich und ekelerregend. Als Streit Schürer und Aufrührer bekommen Sie bestimmt einen Ehrenplatz in der Hölle. Ich heiße sie schon einmal herzlich am Eingang darin willkommen.

Sonnen Sie Sich einfach in der Gewißheit, der bessere Christ zu sein und – wenn es Ihren Prinzipien nicht widerspricht –  sprechen Sie ein Gebet für mich.

Da spricht aber der Dämon des Stolzes in seiner Reinkultur aus Ihnen. Ich sonne mich in nichts weiterem als in der Liebe Gottes, die mich in allen Schrecken bewahrt hat. Mein Herr, es geht um den Gehorsam gegen Gott und nicht gegen die Menschen, wenn die dummes Zeug von sich geben. Aus diesem Grunde habe ich meine Stellung in der Hölle bezogen und verbell als Schäferhündin des guten Hirten seine schwarzen Schafe in dieser allgemein ausschließenden und allein unselig machenden Kirche. Wer es mit mir zutun bekommt, bekommt es gleichzeitig mit allen zu tun, die in die Hölle (eine  üble Erfindung von kranken Geistern, den seit Jesu Tod und Auferstehung gibt es die Hölle nicht mehr) geschickt wurden durch die röm. Kirche.
Gebete! Gebete! Soll ich sprechen? Für Sie? Warum? Können Sie das nicht selber? Mein ganzes Leben ist ein Gebet und Sie können sich freuen, dass Sie da sind und nicht hier, sonst würde ich Ihnen Ihren Allerwertesten so stramm ziehen, dass  Sie endlich mal wieder ihr eigenes Geschrei zu hören kriegen und drei Tage nicht mehr sitzen können.
Aber ich nehme an, in Ihrer selbst fabrizierten  klerikalen Überheblichkeit, werden Sie nichts können als ein überhebliches Gesicht zu ziehen und den Panzer Ihrer Gefühllosigkeit noch ein bisschen strammer schnallen. „Dummheit und Stolz wachsen eben auf  einem Holz.“
Beten Sie also weiter nach den Bitten „Vergib auch unsere Schuld, wie wir auch vergeben unseren Schuldigern“ ……“Herr Jesus Christus schaue nicht auf unsere Sünden…..“ So spalten Sie weiter Ihr Bewusstsein und das Bewusstsein in dieser schwarzen Kirche. Denn wie kann ich jemanden eine Schuld vergeben, der gar nicht hinguckt, dass da „Schuld“ stattgefunden hat? Wie kann mir jemand meine Schuld vergeben, wenn ich nicht hingucke?
Was ist das für ein Christus der nicht hinsehen soll? Das kann doch nur der Dämon des Stolzes sein. Zusätzlich ist dieses Gebet auch noch weitgehend dem Priester überlassen. Welches Machtgefälle wird hier aufgebaut und ausgebaut?

Alipius C. Müller can. reg.

Mit sehr sehr ärgerlichen Grüßen, in der  Hoffnung  hiermit dem Heiligen Geist einen Landeplatz bei Ihnen geschaffen zu haben

rote Gräfin

Herzallerliebste Rote Gräfin!

Sie müssen sich doch für jemanden wie mich nicht so verausgaben!

Um Ihnen das Dasein etwas leichter zu machen, weise ich Sie darauf hin, daß ich
a) ihre erheiternde eMail ZUR KENNTNIS GENOMMEN habe und
b) ihre eMail-Adresse gesperrt habe.

Somit brauchen Sie künftig keine Energien mehr an zumindest diesen gefühllosen Diener der schwarzen Kirche zu verschwenden.

Sonnige Grüße,

Alipius C. Müller can. reg.
Weis'se Ida,

ich kenn den Claus Müller nur aus dem Netz und ich halte ihn für einen sehr aufrechten Menschen
 und bestimmt nicht immer leisen verteidiger unseres Glaubens.

Mir geht die Art wie Protestanten Einheit und Ökumene sich denken auch öfters auf den Nerv.
Ich will keine evangelische Einheitskirche mit feierlichem Gottesdienst, nur damit die
Protestanten mit mir zu frieden sind.

Der von Claus Müller kommentierter Zeitungsartikelt gehört genau zu den öffentlichen
Verlautbarungen selbstberufener Kirchenverbesserer über die ich mich auch regelmäßig aufrege.
Da erklärt mir ein Protestant, was ich - und meine Hirten- gefälligst zu glauben, zu sagen und
zu tun habe.
Das brauch ich nicht.

Die im Artikel angepriesene amerikanische Bewegung nicht nur von Weitem, ich kenne Nordamerika
ganz gut, denke ich,  und genau diese Auswüchse aud dieser Bewegung wünsche ich mir für Europa
nicht.
Wenn ich hysterische Massen sehen möchte, die unter Dauerbeschallung die völlige Enthemmung
ansteuern, muss ich das nicht fromm anmalen, da gehe ich einfach auf einen Rave oder in einen
der passenden Clubs. 

Ich liebe meine Kirche. Ich weiß, dass nicht alles perfekt ist, aber ich würde für nichts in
der Welt meine Kirche und meinen Glauben gegen das eintauschen was unter der protestantischen
Fahne segelt.
Ich gehöre zu den Leuten, die es sich ausgesucht haben. Ich habe mir die protestantische Seite
genau angeguckt, ich hab mir die Orthodxen angeguckt und ich bin katholisch. Dieses Umgucken hat
mehrere Jahre gedauert, aber ich habe diese Entscheidung noch keine Sekunde bereut. 

Du kannst gerne glauben was Du magst.
Hier kann man meine scheiß-liberale Seite erkennen lernen:
Wenn Dir der Kult des unsichtbaren pinken Einhorns, die Global Standard Godess, Wikka, Vudoo,
Ufologie, New Age oder was auch immer zusagt, bitte gerne. Wir leben in einem freien Land. 

Wo ich plötzlich ganz konservativ werde ist, wenn mir jemand erzählt wie mein Glaube gefälligst
aussehen muss, um salonfähig zu sein. 

Wenn ich an die ein oder andere ökumenische Veranstaltung denke, fallen mir leider oft nur diese
Zeilen:

Die ärm Säu hängen drin en Situatione,
die nur erklärbar sins durch Hirnamputatione,
die hann se noh und noh em Gleichschritt Richtung Schwachsinn jescheckt.
Oh, leeven Orwell, Vierunachtzich ess noh,
t'sinn sind mittlerweile nur noch vier läppsche Johr.
Et läuf su ähnlich aff, nur unauffällig un vill raffinierter jemaat.
Dä Trick, dä funktioniert janz zügig un reibungslos.
Etappenweise Entmündigung klappt famos.
Freiwillig enjemaat un stekum zum Verblöden gebraat.

Noch zo empfähle wöör dämm janze Komplott:
Schenkt jedem einzelne doch 'ne Aufblasbar-Gott
uss Venyl  abwaschbar, exakte Maße, verbrauchergerecht-jefühlsecht!

Und ja, mir kann man also auch vorwerfen, dass ich glücklich mit der Kirchenspaltung bin. 

Dreifach Kölle...

Bee
Advertisements

7 Kommentare

Eingeordnet unter Christen, Deutschland, Glaube, Kirche, Kommunikation, Männer, Mobbing

7 Antworten zu “am schwärzesten oder Gebot der Feindesliebe

  1. @ rotegräefin, Du solltest freiwillig,
    so lange Du noch Deines Geistes Litermaß des menschlichen Denkvermögen mächtig bist, aufhören, die Theologie und Wege Gottes mit Lügen und Verfälschungen, unter die Menschheit zu bringen.
    1.Wenn Gott Dich nicht hat gerufen mit Namen,
    2. wenn Christus Dich nicht hat zubereitet in der Theologie des lebendigen Gottes, die mit IHM, aus dem Schoss des Vaters, auf die Erde und zu den Menschen gekommen ist,
    3. wenn Du den Bauplan/Heilsplan Gottes nicht hast erfüllt, den die von Christus berufen Jünger am Jordan erfüllt haben,
    4. So hast Du auch nicht das Himmelreich in Deinem Innern erfahren, welches ist Deine Wiedergeburt und Lebendigmachung für Gott, denn alle Sünder sind geistig tot vor Gott.
    5.So hast du auch nicht das dreifache Zeugnis Gottes empfangen, das Dir garantiert, von Gott gezeugt und geboren zu sein um teilhaftig zu werden das Reich Gottes.
    WER alles dieses nicht erfüllt und erfahren hat,
    ist nicht durch die Tür in das Reich Gottes eingegangen, und wer woanders einsteigt sagt Christus, DER IST EIN DIEB und ein MÖRDER!
    Johannes 10, 1-9
    Lese,was Apostel Paulus solchen religiösen und anmaßenden und selbstberufenen Menschen und Irrlichter, wie Du einer bist geschrieben hat:
    „Denn Gottes Zorn vom Himmel wird offenbart über alles gottlose Wesen und Ungerechtigkeit der Menschen, die, die Wahrheit Gottes in Ungerechtigkeit,Lüge, Notlüge aufhalten wollen, und das tust DU.
    Römerbrief 1, 18
    Dir fehlt die Aufrichtigkeit und Demut vor Gott, um an seiner heilsamen Gnade Gottes teilhaben zu können, die Dich zubereitet nach dem Heilsplan Gottes zu einem wahren Nachfolger Jesu Christi.
    Gott ist kein Gott, der Gräfinen und Adligen, noch der Intelektuellen, sondern den Demütigen und Geringen, den Notleidenden und Verfolgten etc.
    Ich weise Dich darauf hin, dass Du in Deinem Web-blog, mein geistiges Eigentum der Weissagung und Offenbarung, als Deins den Lesern vermittelst,welches lautet:
    „GOTT ist Geist und Gott ist Körperlos“!
    Meine Wenigkeit, ist der einzige Christ in Deutschland, dem dieses offenbart ist von Gott und diesen Wortlaut seit 47 Jahren zitiert, und weder die Katholiken,noch die Lutheraner, noch die Evangelischen, noch die Baptisten etc. gebrauchen diese Aussage und Offenbarung, weil Gott sich ihnen und allen anderen von Menschen organisierten „christlichen“ Institutionen verweigert, aufgrund ihrer Wort- Gottes-und ihrer Theologie-Gottes- Fälschung.
    Denke an die Aussage des Apostel Paulus!

  2. Herr Semenczuk ich bete darum, dass der Satan von dem Du besessen bist und alle ins Unglück stürzen will von Dir weicht. Der ewige Ankläger ist seit Christi Leben und Sterben und seiner Auferstehung tot. Die Welt ist erlöst.

  3. Ich war bei den Adventisten, 10 Jahre. Wenn ich die wiedertreffe dann erzählen sie mir immer wie blöd oder konservativ oder engstirnig die Gemeinde ist.

    Ich habe da immer nur eine Antwort die sich nicht abnutzt: Du musst ja nicht hingehen.

    Von einem Adventisten habe ich einen weisen Spruch gehört: Wer Dreck anfässt bekommt schmutzige Finger.

    Ok, das ist ein bissel hart. Aber die Kommunikation auf der Verstandesebene ist eigentlich sinnlos. Alle wichtigen Entscheidungen fällen wir im limbischen System, dem, ich liebe es, Schlangenhirn. Und das ist der Bereich der Gefühle. Der Verstand macht sowieso nur ne Verpackung drum rum. Und so ist gewährleistet, das jeder in seinem Universum bleibt.

    Wenn die Katholiken in ihrer Kirche glücklich sind sollten sie da bleiben, wenn nicht, sie müssen ja nicht hingehen.

    Und wenn ein Christ der Meinung ist das Du die Braut des Teufels bist, na ja, in China fällt ein Reissack um.

    Have a nice Day….

    Holger Rösler

    PS: Aber Christen ärgern ist ein Vergehen ohne wirkliches Opfer, sie habens verdient.

    Die, die kapiert haben worum es geht, und Du scheinst mir einer von denen zu sein, die etwas kapiert haben. Dann geht es nur noch darum sich ganz dafür einzusetzen was einem wirklich wichtig ist im Leben.

  4. Von dem was mir wichtig ist habe ich nichts bekommen, oder nur sehr wenig. Und ich habe auch grosse Zweifel das sich nur ein Einziger von meinen Wünschen erfüllt.
    Dann solltest Du einmal Deine Werteskala überprüfen und das Gewicht mehr darauf verlagern, was Du für ein Mensch sein willst, und anzuerkennen, was Du gerade hast.

  5. Ich werde meine/die Welt nie so akzeptieren wie sie ist. Ich würde sie gern verändern und zum Teil tue ich das. Aber es gab viele Menschen die die Welt sehr viel mehr verändert haben, Napolen, General Patton, General Grand, der erste Kaiser von China, Echnaton, Buddha, Ghandi. Gut, ich will bescheiden sein, wenn das nicht geht dann will ich die Welt verändern so wie Robert Oppenheimer. Das reicht auch.

    PS: General Lee….ein Mann der wusste wie man eine schöne Hölle macht.

    Ich suche Männer die das Leben schützen und nicht noch zusätzlich bedrohen. Davon gibt es wie Sand am Meer.

  6. Du suchst Männer? Und was solln die genau machen? Das muss ja ein grösseres Projekt sein…
    Männer die den Tod und den Teufel nicht scheuen, sich für Gerechtigkeit und Frieden einsetzen und damit den Schutz des Lebens und das alles nur aus Spaß an der Freude

  7. Solche Projekte enden nicht selten in einem Blutbad. Vor allem wenn es um Fragen der Gerechtigkeit geht.
    Aber geht das noch konkreter? Ne Bank ausrauben? Da wäre ich dabei. Man kann sowas ganz unauffällig ablaufen lassen.
    Es gibt eine Gerechtigkeit, die ohne Blutbad und Bank ausrauben möglich ist. Eine Verführung zur Liebe zu sich selbst. Die ohne Drohungen und Gewalt auskommt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s