Wort für Mittwoch, 11. September 2013

Das Wort für Mittwoch, 11. September 2013

Siehe, zum Frieden diente mir bitteres Leid; du hast ja meine Seele liebevoll umfangen und sie aus der Grube des Verderbens herausgezogen; denn du hast alle meine Sünden hinter deinen Rücken geworfen!

Jesaja 38,17

Mein Kommentar dazu:

Mit dem Leid reicht es mir langsam.

Aus dem Verderben herauszukommen ist ja auch ziemlich erleichternd.

Aber was sind Sünden? Und dann muss ja ein ziemlicher Müllhaufen hinter Deinem Rücken liegen bist Du denn ein Narzisst, der seinen Schatten leugnet?

Er wird sich wieder über uns erbarmen, unsere Missetaten bezwingen. Ja, du wirst alle ihre Sünden in die Tiefe des Meeres werfen!

Micha 7,19

Mein Kommentar dazu:

Erbarmen ist immer erst einmal gut. Den es kommt von Uterus Gebärmutter und da entsteht nun einmal Leben und wächst heran. Von diesem Gefühl der Geborgenheit kann erst einmal kein Mensch genug haben und bekommen.

Was ist Sünde? Ich habe noch gelernt, dass es Trennung von Gott heißt und die ist nicht möglich, da ich keinen einzigen Atemzug tun kann ohne Gott.

Es ist doch wohl natürlich und für jeden denkenden Menschen klar, dass eine weitere Verseuchung der Meere nicht mehr in Frage kommen darf.

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Bibel, Christen, Emanzipation, Glaube, Kirche, Kommunikation, Leben Politik, Leben-lieben-leiden, Politk

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s